merken
Pirna

Hüttenwart auf Kontrollgang

Etwa 2.800 Wanderer haben letztes Jahr am Forststeig übernachtet. Für die Biwaks gibt es jetzt einen Aufpasser.

Jens Dzikowski aus Königstein ist als neuer Hüttenwart am Forststeig unterwegs.
Jens Dzikowski aus Königstein ist als neuer Hüttenwart am Forststeig unterwegs. © privat

Wanderer, die am Forststeig in den fünf Trekkinghütten übernachten, könnten dieses Jahr Besuch bekommen. Und zwar von Jens Dzikowski aus Königstein. Er wird als neuer Hüttenwart am Forststeig unterwegs sein und die Übernachtungsplätze kontrollieren. „Ich freue mich schon sehr auf die Arbeit“, sagt Jens Dzikowski, der ehrenamtlich tätig sein wird. Etwa einmal pro Woche will er alle fünf Hütten ansteuern und kontrollieren, ob alles in Ordnung ist und auch die Komposttoiletten und Waschplätze reinigen.

Zu Fuß oder mit dem Mountainbike will er unterwegs sein. „Es wird eine spannende Erfahrung“, sagt der Hüttenwart. Jens Dzikowski lebt auf der Festung Königstein. Von dort kann er die Hütten in kurzer Zeit erreichen. Der Königsteiner freut sich vor allem auf den engen Kontakt zu den Wanderern. Er hilft ihnen, wenn sie Fragen haben. Auch Mängel an den Hütten wird er auflisten.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Weiterführende Artikel

Bereit für die Forststeig-Bezwinger

Bereit für die Forststeig-Bezwinger

Die über 100 Kilometer lange Trekkingroute ist wieder geöffnet – trotz enormer Sturmschäden im Wald.

Obwohl der Forstbezirk Neustadt bislang keine Erfahrungen mit Vandalismus oder Diebstahl am Forststeig machen musste. In der vergangenen Saison hat es entlang der Trekkingroute keine Form von Zerstörung gegeben. Über diesen Fakt waren vor allem die Wanderwegewarte erstaunt, die häufig mit kaputten Hinweisschildern oder Wegbegrenzungen zu tun haben. Auch seien die Hütten nicht verschmutzt hinterlassen worden. Die Wanderer gingen sehr sorgsam mit dem Interieur um. Dennoch hätte man sich dazu entschieden, einen Hüttenwart einzusetzen.

„Er soll ein Bindeglied zwischen der Forstbehörde und den Wanderern sein und als Ansprechpartner Anregungen der Gäste aufnehmen und bei Fragen helfen“, sagt Uwe Borrmeister, Leiter des Forstbezirks Neustadt.

Mehr zum Thema Pirna