merken

Radeberg

Neuer Matsch-Spielplatz

Der Garten der Christlichen Kita „Baumhaus“ in Radeberg ist um eine Attraktion reicher. Sie wurde durch Spenden finanziert.

Und kräftig pumpen: In der Kita „Baumhaus“ in Radeberg nahmen Jakob und Kita-Mitarbeiterin Katharina Hempel die neue Matschanlage in Betrieb. Anschließend wurde eine große Wasser-Party gefeiert.
Und kräftig pumpen: In der Kita „Baumhaus“ in Radeberg nahmen Jakob und Kita-Mitarbeiterin Katharina Hempel die neue Matschanlage in Betrieb. Anschließend wurde eine große Wasser-Party gefeiert. © René Plaul

Radeberg. Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad. Was macht da mehr Spaß, als ausgiebig mit Wasser zu spielen? Für die Kinder in der Christlichen Kita „Baumhaus“ in Radeberg ist das jetzt möglich. In der Einrichtung wurde jetzt eine riesige Matschanlage eingeweiht. Die Mädchen und Junge können das Wasser auf mehrere Ebenen pumpen. Von dort plätschert das kühle Nass in kleinen Wasserfällen in den Sandkasten, wo die Kinder dann nach Herzenslust Burgen bauen oder Wasserkanäle ziehen können.

Als die alte Anlage im vergangenen Jahr verschlissen war, hatten die Eltern der Kita eine Idee: sie riefen ein Spendenprojekt ins Leben, um eine neue Matschanlage zu finanzieren. „Bis September 2018 kamen über die Crowdfunding-Plattform ,99 Funken‘ der Ostsächsischen Sparkasse durch 65 Unterstützer fast 8 000 Euro zusammen“, teilt Anja Schenkel, vom Epilepsiezentrum Kleinwachau mit. Unter anderen steuerte der Lion-Club Radeberg einen Teil der Summe bei. Am Montag war es soweit: die neue Matschanlage konnte übergeben werden. Mit einer großen Wasser-Party mit Wasser-Eis, Wasser-Liedern und Wasser-Bomben wurde die neue Anlage eingeweiht. Gebaut wurde sie von der Firma Spielaspekte aus Wachau.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Die Anfänge der Kindertagesstätte Baumhaus reichen bis ins Jahr 2008 zurück. Damals schlossen sich engagierte Eltern zu einem Verein zusammen, um die Kita zu gründen und zu betreiben. Unterstützung bekamen sie vom Kirchspiel Radeberger Land - und von zahlreichen Spendern, die ihre Bemühungen um die Kita unterstützten. Engagierte Eltern sind auch heute noch das Rückgrat der Radeberger Einrichtung, die sich seit 2017 nun in Trägerschaft des Epilepsiezentrums Kleinwachau befindet.

Die Kita „Baumhaus“ betreut in Radeberg 85 Kinder. Bis zu acht Integrationsplätze können hier besetzt werden. Statt auf Pauschalrezepte setzt man auf die persönlichen Bedürfnisse der Kinder sowie auf Werte wie Barmherzigkeit und Nächstenliebe. Die Kita orientiert sich am kirchlichen Jahreskreis. Aufgenommen werden alle Kinder, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. (SZ/td)