merken

Bautzen

Neuer Park wird eröffnet

Grün statt grau: Wo einst Altlasten lagerten, können die Bautzener bald spazieren gehen.

Noch im April sah es auf der Fläche für den Park so aus. Inzwischen ist er fertig.
Noch im April sah es auf der Fläche für den Park so aus. Inzwischen ist er fertig. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. An der Spree in Bautzen ist eine neue grüne Oase entstanden: Die Energie- und Wasserwerke (EWB) haben in der Nähe des Kupferhammers auf einer Fläche von 6 000 Quadratmetern einen Park angelegt. Am 4. September soll er unter dem Namen Spreepark feierlich eröffnet werden, teilen die EWB mit. Danach wird er dann für Spaziergänger zugängig sein. Seit dem zeitigen Frühjahr wurde auf dem Gelände gearbeitet, es wurden Wege angelegt, Flächen gepflastert sowie Bäume und Sträucher gepflanzt. Auch wenn das schon seit einigen Wochen erledigt ist, ist der Park derzeit noch geschlossen, damit alles gut anwachsen kann.

Anzeige
Das Deutsche Hygiene-Museum

Mit seinem vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus aller Welt. Es ist viel mehr als nur ein Museum.

Zuletzt hatte das Areal ein paar Jahre brach gelegen. Früher stand dort ein Gaswerk, in dem mehr als 100 Jahre lang Kohle verbrannt wurde, um Stadtgas herzustellen. Doch seit 1972 war es stillgelegt. Nach der Wende fiel die Fläche an die EWB. Sie ließen 2007 die Gebäude abreißen und in den Folgejahren die Altlasten im Boden beseitigen. Eigentlich sollte das Grundstück danach verkauft werden. Da sich aber kein Käufer fand, fiel die Entscheidung, einen Park anzulegen. (SZ/MSM)