merken

Neuer Schnee zum Frühlingsanfang

Trotz kalendarischen Frühlingsanfangs schneite es am Dienstag in Sachsen noch einmal. Das haben auch Autofahrer zu spüren bekommen.

© Bernd Weißbrod/dpa

Leipzig. Zum Frühlingsanfang haben Schnee und Glätte in Sachsen vereinzelt den Verkehr behindert. Mehrere Unfälle ereigneten sich auf den Autobahnen 9 und 14 rund um das Schkeuditzer Kreuz, teilte die Polizei am Dienstag mit. Sie endeten mit Blechschäden glimpflich. Die Autobahnmeistereien waren am Vormittag im Einsatz, um zu räumen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Vom Mut, nicht wegzusehen.  

Joachim Gauck erinnert zum 30-jährigen Jubiläum an den Beginn der Wende in der DDR. 

Bei der Deutschen Bahn hingegen sorgte der erneute Schneefall für keine weiteren Probleme. Es gebe keine Einschränkungen im Fahrplan, wie ein Bahnsprecher am Dienstag sagte. Am Wochenende hatten gefrorene Weichen den Bahnverkehr rund um den Leipziger Hauptbahnhof zeitweise lahmgelegt. Auch am Montag hatten Eis und Schnee zu Störungen geführt.

Laut Deutschem Wetterdienst sollten am Dienstag in Sachsen zwischen ein und fünf Zentimeter Neuschnee fallen. In der Nacht zu Mittwoch sinken die Temperaturen laut Vorhersage auf bis zu acht Grad minus. Im Erzgebirge sei zudem noch einmal mit Schnee zu rechnen. Überfrierende Nässe sorge deswegen streckenweise für glatte Straßen.

Derzeit sei es zwar kälter als im März üblich, sagte ein Meteorologe des Wetterdienstes. Insgesamt seien die kalten Temperaturen aber nichts Ungewöhnliches. Bevor der Frühling komme, kehre häufig noch einmal die Kälte zurück. (dpa)

>>> Die Wetteraussichten für Sachsen

Osterüberraschung