Zittau
Merken

Neuer Termin für Historik Mobil

Die Veranstaltung im Zittauer Gebirge wird wegen Corona um einen Monat verschoben. Aber auch am ersten August-Wochenende ist etwas geplant.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Ausfahrten mit historischen Loks gehören zu Historik Mobil dazu.
Ausfahrten mit historischen Loks gehören zu Historik Mobil dazu. © Mario England

Die Historik Mobil 2020 wird am 5. und 6. September veranstaltet - und damit coronabedingt einen Monat später als geplant. Die Absage sollte nur die allerletzte Option sein, meint Ingo Neidhardt.

"Nach einem Wiederhochfahren der Übernachtung und Gastronomie in den nächsten Wochen braucht es jedwede Unterstützung und Vermarktung dieser gebeutelten Branche", so der Geschäftsführer der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahn-Gesellschaft (Soeg), welche das Fest-Wochenende im Zittauer Gebirge organisiert.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Als Bahnunternehmen und Veranstalter des Bergrennens sei es eine Notwendigkeit, positive Impulse für die Region "Naturpark Zittauer Gebirge" zu senden und alles zu unternehmen, um die 14. Auflage der Historik Mobil zu ermöglichen. Und das Lückendorfer Bergrennen auf der ältesten Naturrennstrecke der Welt gehöre unumstritten dazu. "Sollte wider Erwarten das Verbot von Großveranstaltungen verlängert werden, wird das Festival ohne das Traditions-Rennen stattfinden müssen", so Neidhardt.

Auch das Lückendorfer Bergrennen soll Teil des Festwochenendes sein, allerdings wird es anders als geplant.
Auch das Lückendorfer Bergrennen soll Teil des Festwochenendes sein, allerdings wird es anders als geplant. © Philipp Herfort

"Wir werden das Fest so gestalten, dass es den dann aktuellen Vorgaben Genüge tut und Bahn- und Oldtimerfreunde trotzdem auf ihre Kosten kommen", so Soeg-Marketingverantwortliche, Manuela Bartsch. Derzeit wird ein Konzept erarbeitet, wie das Festgelände im Bahnhof Bertsdorf und Jonsdorf aussehen kann. Gewiss ist schon heute, eine große Showbühne mit Festzelt wird es nicht geben – das Bahnfahren in historischen Zügen steht im Vordergrund, sowohl am Freitagabend als auch am Wochenende. Die in diesem Jahr geplanten Sternfahrten werden auf 2021 verlegt – bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Zum ursprünglichen Termin am ersten Augustwochenende gibt es bereits einen Vorgeschmack. Vier verschiedene Reisezüge und der Sachsen-Güterzug anno 1910 werden am 1. und 2. August bei der "Zeitreise mobil" zu erleben sein – darüber hinaus veranstaltet die Soeg einen zusätzlichen Termin der Nachtfahrten mit Aussichtswagen am 1. August. "Die zahlreichen Bahnfans, die ihre Reisepläne auf Anfang August gelegt haben, möchten wir nicht enttäuschen und weitere Stornierungen in den Beherbergungsbetrieben abwenden", erklärt Alfred Simm, Hauptverantwortlicher der Historik Mobil.

Weiterführende Artikel

Corona-Inzidenz in Sachsen sinkt weiter

Corona-Inzidenz in Sachsen sinkt weiter

Inzidenz in Sachsen bei 162,1, Betrieb von Schulen und Kitas muss sichergestellt sein, USA bieten Nordkorea Soforthilfe an - unser Newsblog.

Das Lückendorfer Bergrennen fällt aus

Das Lückendorfer Bergrennen fällt aus

Historik Mobil muss am 5. und 6. September ohne die Veranstaltung auskommen. Das wirkt sich auf die Eintrittspreise aus.

Klickstark: Yakuza kommt nach Zittau

Klickstark: Yakuza kommt nach Zittau

Die umstrittene Marke wird im neuen Laden von Michaela Koch verkauft. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir diesen Donnerstag berichteten.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Mehr Geheilte, abgesagte Veranstaltungen und der Umgang mit den Auswirkungen:Die Entwicklungen bis Anfang Mai sind hier zu lesen.

Die Vintage-Berg-Europameisterschaft der Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM) ist hingegen in der geplanten Form nicht möglich. "Dennoch prüfen wir gegenwärtig, ob alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Renndurchführung in einem vereinfachten Modus im September erfüllt werden können", so Rennleiter Frank Liebich. 

"Wir tun das nicht allein für uns, sondern für unsere Region – die ihre Gäste braucht – gerade jetzt", sagt Ingo Neidhardt.  (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau