merken

Neuer Trainer beim 1. FC Pirna

Thomas Warschkow übernimmt das Amt beim Tabellenzehnten der Kreisoberliga. Chemie Dohna spielt remis, Copitz II verliert.

Der 1. FC Pirna ist auf der Trainersuche fündig geworden. Mit Thomas Warschkow übernimmt ein Wunschkandidat den Posten beim Tabellen-Zehnten der Fußball-Kreisoberliga. Der 51-Jährige ist seit vielen Jahren im Verein als Übungsleiter aktiv. Vor der Fusion des SV Pirna-Süd und Grün-Weiß Pirna zum 1. FC war Warschkow Spieler und Trainer der dritten Mannschaft in Pirna-Süd, betreute später die A- und B-Junioren. Der Vereinsvorstand des 1. FC wollte einen Trainer aus den eigenen Reihen gewinnen. „Ich habe lange überlegt, aber nachdem Dieter Syssemilch als Nachfolger von Bodo Kleinschmidt abgesagt hatte, habe ich mich für den Posten entschieden“, so Warschkow. „Eine konkrete Zielstellung gibt es nicht. Ich möchte Freude am Fußball vermitteln und die Grundlagen für die nächste Saison schaffen.“

Anzeige
Der Winter naht mit Eis und auf Kufen

Das Schlittschuhlaufen im FEZ “Hains“ ist ein herrlicher Spaß – egal ob als Eisprinzessin oder -prinz, mit Pirouetten drehen oder als blutiger Anfänger.

Ein munteres Toreschießen veranstalteten Chemie Dohna und der Dresdner Stadtoberligist SV Helios bei einem Testspiel. „Dank“ eines Eigentores von Steve Müller in der 80. Minute endete die Partie 4:4 (2:2). Zunächst waren die Dresdner durch Tino Beyreuther in Führung gegangen (7.), Müller glich postwendend aus. Danach waren die Dohnaer stets im Vorteil – Martin Franek (32., 49.) sowie Mike Möbius schossen die Hausherren in Front, der Ex-Heidenauer Rocco Bischoff traf zweimal zum Ausgleich (42., 50.). „Für mich hat das Spiel wenig Aussagekraft. Für die Spieler war es eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Wir waren nur elf Mann, da kann man kaum Erkenntnisse für die Rückrunde herausziehen“, so Dohna-Coach Tomas Uxa.

Langburkersdorf gewinnt deutlich

Die zweite Mannschaft des VfL Pirna-Copitz unterlag dem Stadtoberliga-Tabellenführer Blau-Weiß Zschachwitz klar mit 0:3 (0:3). Steffen Voigt (47.), Niklas Pörsel (71.) und Tom Winter (84.) schossen die Gäste zum Sieg. Der SSV Langburkersdorf kam in einem ersten Testspiel gegen den Oberlausitzer Kreisligisten Horken Kittlitz zu einem 5:2 (0:0)-Erfolg. Eric Feyer war dreifach erfolgreich (57., 75., 83.). Manuel Wende (80.) und Sebastian Sotero (69.) trafen jeweils einmal. Sotero gab nach einer mehrjährigen beruflichen Auszeit sein Comeback im Trikot der Langburkersdorfer. Trainer Uwe Guhr war zufrieden: „Nach zwei Trainingseinheiten war es ein guter Test. In der ersten Halbzeit lief es noch nicht so gut, da waren wir oft zu weit weg vom Gegner, aber nach der Pause haben wir uns Torchancen erarbeitet. Sotero ist seit Dienstag wieder bei uns im Training. Er hat noch konditionellen Rückstand, aber er könnte eine Option werden.“ (jj)