merken

Neuer Wanderweg wird bald eingeweiht

Die Route soll von Neustadt aus über die Grenze führen. Bis zum Frühling sollen Schilder und Markierungen stehen.

© dpa

Von Nancy Riegel

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Freitals Freibäder sind bereit zum Anbaden

Nach vielen Renovierungsarbeiten stehen die Freibäder "Windi" und "Zacke" in den Startlöchern. 

Sächsische Schweiz. In wenigen Monaten bekommt Neustadt einen neuen Wanderweg. Am 19. April plant die Stadt die Einweihung der Verbindung vom Ortsteil Langburkersdorf über die Grenze ins tschechische Horni Poustevna (Obereinsiedel), einem Ortsteil von Dolni Poustevna. „Konkret geht es für Wanderer ab dem Schloss Langburkersdorf über die Raupenbergstraße am Waldrand entlang ins Nachbarland“, informiert Neustadts Bürgermeister Peter Mühle (NfN).

Zur Einweihungsfeier haben sich der Bürgermeister von Dolni Poustevna, Vladimir Tesarik, sowie der Tourismuschef des Nationalparks Böhmische Schweiz angekündigt. Bis dahin sollen die Wegemarkierung und die Beschilderung abgeschlossen werden. Am Grenzübergang seien außerdem Erschließungsarbeiten durchzuführen, beispielsweise wird eine kleine Brücke errichtet. Am 19. April wird dann auch enthüllt, welche Farbe und welches Symbol der Wanderweg erhält. Mit dem grenzüberschreitenden Wanderweg folge die Stadt den Wünschen der zahlreichen Wanderfreunde sowohl in Neustadt als auch in Tschechien, sagt der Bürgermeister.

Unterstützung bei der Einrichtung des Weges erfährt die Stadt durch den Gebirgs- und Wanderverein Natur- und Heimatfreunde. Dieser trifft sich nicht nur zu gemeinsamen Ausflügen, sondern kümmert sich auch um die Aufrechterhaltung der Wanderwege. Zurzeit zählt der Verein rund 70 Mitglieder. Sie erarbeiten auch einen jährlichen Wanderkalender.