merken

Dresden

Neuer Wirt im Café Heiderand

Die Gäste beim Tanztee wurden weniger und ein frisches Konzept für das Dresdner Café musste her.

Martin Walther ist der neue Wirt im Café.
Martin Walther ist der neue Wirt im Café. ©  PR

Das Café Heiderand war und ist für viele, vor allem ältere Dresdner, eine Institution. Zum 1. Februar übernahm Martin Walther das Lokal von seinen Eltern. Begonnen hatte alles im Jahr 1905, als Martin Walthers Ur-Ur-Großeltern am Ullersdorfer Platz 4 in Bühlau ihr Café Schnöder eröffneten. Danach führten Martins Eltern Joachim und die in Breslau geborene „Ella“ Elzbieta die Gaststätte mit eigenem Tanzsaal. Aber die Zeiten veränderten sich, die Tänzer kamen nicht mehr täglich, sondern nur noch einmal in der Woche und manche nur noch einmal im Monat. Einer neues Konzept musste her. Und mit Martin ein neuer Wirt.

Der heute 26-jährige Martin Walther ging beim Dresdner Sterne-Koch Benjamin Biedlingmaier im Bülow Palais zur Lehre, war dann im Dresdner Genussatelier und in Zwei- und Drei-Sterne-Restaurants an der Mosel sowie die letzten anderthalb Jahre im Wiener Gourmet-Restaurant „and“ als Gardemanager und Patissier tätig. Zunächst wollte er den Weg gar nicht so einschlagen. „Doch bereits während meines Abiturs merkte ich, dass die graue Theorie nicht so mein Ding ist. Viel lieber wollte ich praktisch arbeiten. Seit ich 10 Jahre alt war, ging ich gerne in der Küche anderen zur Hand, dort fühlte ich mich wohl“, so Martin Walther. „Und eine Ausbildung im besten Restaurant der Stadt war da genau das Richtige für mich.“ Insbesondere aber die Arbeit in Wien, wo er mit dem aus Thüringen stammenden Koch Fabian Günzel bereits sieben Monate nach dem Start 17 Punkte im Gault Millau und einen Michelin-Stern erkochte, prägte ihn. 

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Neue Farben, neue Möblierung, neue Ideen: Aber nicht alles wird anders: „Zum Glück bleiben mir meine Eltern als Angestellte erhalten, dank meiner Mutter wird es auch weiterhin deutsche Küche mit schlesischem Akzent geben", so Walther. Vorerst gibt es auch nur noch mittwochs am Nachmittag den Tanztee und freitags einen Tanzabend. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.