merken

Neues Dach für Lohmens alte Grundschule

Ab dem Sommer werden die Betonsteine durch Dachziegel ersetzt. Und das nächste Bauprojekt wird schon geplant.

Auf dem Dach der Grundschule in Lohmen wurden Betonsteine verbaut. Dieses sollen nun durch Dachziegel ersetzt werden. © Dirk Zschiedrich

Damit die Kinder der Grundschule Lohmen auch künftig im Trockenen sitzen können, soll nun das Dach des rund 50 Jahre alten Gebäudes erneuert werden.

„Es tropft zwar noch nicht durch, aber an manchen Stellen hat sich bereits Nässe gesammelt", sagt der Bürgermeister der Gemeinde Lohmen, Jörg Mildner (CDU). Die alten Betonsteine haben über die Jahre Nässeschäden und sollen durch zeitgemäße Dachziegel ersetzt werden. Die Zusage der Sächsischen Aufbaubank über reichlich 74 700 Euro aus dem sogenannten Förderprogramm „Invest Schule“ ist bereits da, so Mildner. Damit unterstützt der Freiststaat Investitions- und Erhaltungsmaßnahmen wie Sanierung, Erweiterung und Umbau von Schulgebäuden.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die Sonne ist gnadenlos.

Nützlich gegen Sonnenbrand und sieht auch noch gut aus: So unterstützt "Schatteria" das richtige Maß an Sonne zu genießen.

„Jetzt arbeiten wir an der entsprechenden Ausschreibung für die Handwerksbetriebe, wie Dachdecker und Dachklempner. Wenn alles klappt, können wir die Ausschreibung im April, spätestens im Mai starten", erklärt Mildner. Er rechnet mit einem Baustart während der Sommerferien Anfang Juli. Das neue Dach soll dann im Oktober dieses Jahres fertig sein.

Insgesamt wird die Erneuerung des Schuldachs rund 190 000 Euro kosten. Die Restsumme trägt die Gemeinde selbst.

Die Grundschule Lohmen an der Stolpener Straße wurde 1972 erbaut und in den letzten Jahren immer wieder stückchenweise saniert. So steht nach der Dachsanierung auch schon ein weiteres Projekt an. Die Essenausgabe sowie der Speiseraum sollen aus dem Keller des alten Schulgebäudes in das erste Obergeschoss umziehen. Dafür werden voraussichtlich zwei ehemalige Klassenzimmer zu Speiseräumen umgebaut und umgestaltet. Momentan planen die Gemeinde Lohmen und der Essensversorger, die RWS Catering Service GmbH, wie die Bereiche künftig aufgegliedert werden sollen, damit die derzeit etwa 110 Schülerinnen und Schüler ab dem nächsten Schuljahr nicht mehr in den feuchten Kellerräumen essen müssen.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.