merken

Dippoldiswalde

Neues Dach fürs Dippser Stadtmuseum

Die Sanierung steht vor dem Abschluss einer wichtigen Etappe. Die Gerüste bleiben aber weiter stehen. 

In wenigen Tagen kann das Schutzdach demontiert werden.
In wenigen Tagen kann das Schutzdach demontiert werden. © Archiv: Kamprath

Derzeit laufen die Dachdeckerarbeiten im Rahmen der Sanierung des Lohgerber-, Stadt- und Kreismuseums Dippoldiswalde. Die Bauleute gehen davon aus, dass es bis in zwei Wochen wieder so weit dicht ist, dass es nicht mehr hineinregnen kann. Dann wird auch das Wetterschutzdach, das derzeit über dem Museum aufgespannt ist, wieder angebaut, informierte Simone Ullrich-Braune, Abteilungsleiterin Bau in der Stadtverwaltung Dippoldiswalde.

Das Museum bleibt aber von den Seiten her eingerüstet, weil an der Fassade weiterhin gearbeitet wird. Damit bleibt auch die Engstelle an der Straße bestehen.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Das Museum wird seit vergangenem Herbst umgebaut und saniert. Erstens müssen Bauschäden an dem alten Gebäude beseitigt werden. So ist dort der Hausschwamm aufgetreten. Zweitens wird der Bau an moderne Ansprüche angepasst und so umgebaut, dass er künftig barrierefrei sein wird. (SZ/fh)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.