merken

Freital

Neues Dorfzentrum erhält Touristeninfo

Die alte Schule Grillenburg wird nach dem Umbau nicht nur Treffpunkt für Einwohner sein.

© Archiv: Weihs

Die Arbeiten im ehemaligen Schulhaus in Grillenburg gehen voran. Das Denkmal wird derzeit im Auftrag der Stadt als Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. In Zukunft soll das Gebäude nicht nur als Treffpunkt und Veranstaltungsstätte für Einwohner und Vereine dienen, sondern auch Platz für Ausstellungen bieten. Auch der Standort der Freiwilligen Feuerwehr in Grillenburg wird mit der Sanierung des Gebäudes für den Ort gesichert. Darüber hinaus ist geplant, einen Teil für das Projekt Nationaler Geopark Sachsens Mitte zu nutzen. Dabei soll ein Geoportal eingerichtet werden, eine Art Informationsstelle, bei der sich Touristen und Besucher auch über Angebote in der Region erkundigen können. Dazu gibt es bereits Abstimmungen mit dem Geopark-Management in Dorfhain.

Anzeige
Auf den Spuren des „Weißen Goldes"

Erhalten Sie am 23.11. exklusive Einblicke in die Meissner Porzellanwelt. Jetzt zwei Tickets zum Preis von einem sichern!

Seit Juni wird die alte Schule in Grillenburg umgebaut. Nach notwendigen Abrissarbeiten im Inneren wird zunächst eine neue Zwischendecke eingezogen, das Mauerwerk samt Fundament gesichert, teilt die Stadtverwaltung Tharandt mit. Insgesamt 550 000 Euro wird die Sanierung des Hauses auf der Seerenteichstraße in Grillenburg kosten. Die Stadt Tharandt erhält dafür eine Finanzspritze in Höhe von 412 500 Euro aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ des Freistaates. Die verbleibenden Eigenmittel, um das Vorhaben zu stemmen, hat die Stadt im Etat für 2019 und 2020 eingeplant. Anfang 2021 soll das Gebäude fertig sein.