merken

Bischofswerda

Neues Einkaufszentrum

Rewe und zwei weitere Märkte bauen neu in Neustadt. Der Investor hat auch Baupläne in Bischofswerda.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Neustadt/Bischofswerda. Mitte März sollen die Bauarbeiten für den neuen Rewe-Standort an der Dresdner Straße in Neustadt beginnen. Der erste Spatenstich ist für den 16. März vorgesehen. „Dieser Plan gilt aber nur, wenn das Wetter so bleibt und kein Schnee oder Frost dazwischen kommen“, sagt Andreas Barth von der Saller Bau GmbH aus Weimar, die für Rewe in Neustadt bauen wird. Bislang war der erste Spatenstich erst für April geplant.

Auf einer Gesamtverkaufsfläche von 2.600 Quadratmetern wird an der Dresdner Straße ein großer Rewe-Markt entstehen. Daneben zieht der Textil-Discounter „KiK“ ein. Das dritte geplante Ladengeschäft des Komplexes sei noch nicht vermietet, werde aber bereits mit gebaut. „Wahrscheinlich wird ein Sonderposten-Markt dort einziehen“, sagt Andres Barth. Bis der eigentliche Neubau beginnen kann, wird der Untergrund vorbereitet. In den ersten drei Monaten der Bauzeit werden vorhandene Betonplatten beseitigt und Leitungen verlegt, erklärt der Bauherr. Optisch wird das neue Einkaufszentrum von bodentiefen Glasfassaden dominiert sein. Dazwischen sind Holzkonstruktionen vorgesehen. „Wir wollen so wenig Beton wie möglich verbauen“, erklärt Andreas Barth. Insgesamt sind 114 Parkplätze für Autos geplant. Die Saller GmbH wird zudem einige Bäume neu pflanzen. Aktuell verkauft Rewe in Neustadt im Wohngebiet an der Gorkistraße.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Saller-Gruppe hat auch Baupläne in Bischofswerda. Sie erwarb das Grundstück zwischen Neustädter Straße, Drebnitzer Weg und Süßmilchstraße, um darauf ein Fachmarktzentrum zu errichten. Bislang wurde nur ein Netto-Markt genehmigt. Bemühungen des Investors, weitere Märkte anzusiedeln, scheitern bisher am Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Bischofswerda, das dieses Gebiet nicht für großflächigen Einzelhandel vorsieht. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.