merken

Neues Geschäft für Schuhhändler

Die ersten Bauarbeiten im Nieskyer Einkaufszentrum sind bald fertig. Der große Umbau lässt noch auf sich warten.

© André Schulze

Von Steffen Gerhardt

TOP Reisen

Auf sächsische.de finden Sie die schönsten Reisen in die Welt. Freuen Sie sich auf Ihren nächsten Urlaub!

Es tut sich etwas im Einkaufszentrum an der Horkaer Straße in Niesky. Die beiden Geschäfte der früheren Apotheke und „G&T Geschenkidee“ des fortgezogenen vietnamesischen Händlers werden zu einem großen Laden umgebaut. In diesen soll Mayer’s Markenschuhe einziehen. Auf Nachfrage bei der Filialleitung soll der Umzug im März passieren, bis dahin sollen die Handwerker fertig sein. Von der Fläche her bleibt der neue Standort mit dem jetzigen zwischen Edeka und Aldi annähernd gleich. Ebenso soll das bereits vorhandene Sortiment beibehalten werden.

Mit dem Auszug des Schuhfachhändlers ist Baufreiheit geschaffen, um den Aldi-Markt zu vergrößern. Wann konkret es damit losgeht, steht aber noch nicht fest. Zumindest äußert die Marathon Real Estate Management als Gebäude-Verwalter noch keinen verbindlichen Termin. Die Gesellschaft ist nach eigener Aussage ein bundesweit tätiges Unternehmen für Projektmanagement von Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Momentan verwaltet das Unternehmen über 80 Immobilien in Deutschland, darunter auch das Nieskyer Einkaufszentrum. Auf Nachfrage im Projektmanagement will man sich erst in zwei, drei Monaten konkret zu den Umbauarbeiten äußern. Bis dahin soll die fertige Planung zur Ausführung vorliegen.

Die Stadt Niesky sieht sich in einer Warteposition. Der Stadtrat wollte auf seiner Januar-Sitzung einen Aufstellungsbeschluss zu dem Umbau fassen, das wurde wieder von der Tagesordnung genommen, da es noch Gesprächsbedarf mit dem Investor gibt, auch vonseiten der Stadt. Ein Punkt sind die zur Disposition stehenden Parkplätze entlang des Edeka-Marktes. Denn während Aldi in der vorhandenen Kubatur vergrößert wird, soll sich Edeka zum Parkplatz hin räumlich erweitern.

Keine Veränderungen wird es bei dem Textilhändler AWG und Mäc Geiz geben. Sie bleiben in ihren Räumen, zumal bei AWG vor kurzem erst Heizung, Lüftung und der Fußbodenbelag erneuert wurden.

Was den zum Jahresende geschlossenen Geschenkladen betrifft, versicherte Inhaber Chien Truong, dass er in Niesky bleiben will. Er sucht nach neuen Räumen und will voraussichtlich im März an einem anderen Ort in der Stadt neu öffnen.