merken

Bischofswerda

Neues Hospiz nimmt bald erste Gäste auf

In Bischofswerda geht der Bau des Hospizes voran. Am Donnerstag gibt es auf einer Veranstaltung Informationen dazu.

Im Oktober vorigen Jahres konnte Richtfest beim Hospiz in Bischofswerda gefeiert werden.
Im Oktober vorigen Jahres konnte Richtfest beim Hospiz in Bischofswerda gefeiert werden. © Steffen Unger

Bischofswerda. Im Sommer dieses Jahres wird das Stationäre Hospiz „Siloah“ in Bischofswerda seine ersten Gäste aufnehmen. Zwölf unheilbar kranke Menschen können in dem Haus in ihrem letzten Lebensabschnitt betreut werden. Dafür entsteht an der Dresdner Straße zurzeit ein Neubau für die Gesellschaft Christliches Hospiz Ostsachsen, der die historische Fronfeste als Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung baulich mit einbezieht und sie zugleich einer neuen, sozialen Nutzung zuführt.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Über die Herausforderungen, in einer denkmalgeschützten Innenstadt zu bauen, das aktuelle Geschehen auf der Baustelle und die nächsten Schritte informieren Diakon Volker Krolzik und René Rixrath vom Christlichen Hospiz Ostsachsen sowie Architekt Daniel Neuer jetzt in Bischofswerda. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 16. Januar, ab 19.30 Uhr in der katholischen Kirche Bischofswerda, Johann-Sebastian-Bach-Straße 1a, statt. Die Pfarrei St. Maria Magdalena mit Pfarrer Dariusz Frydrych und die Gesellschaft Christliches Hospiz Ostsachsen laden dazu alle Interessierten ein. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.