merken

Radebeul

Neues Jahres-Thema im Karl-May-Museum

2020 dreht sich alles um „Die Deutschen und ihre Indianer“. Die ersten Ausstellungen werden jetzt mit einem Fest eröffnet.

Winnetou (Michael Berndt-Cananá) und Karl May (Robby Langer) am Tipi im Karl-May-Museum in Radebeul.
Winnetou (Michael Berndt-Cananá) und Karl May (Robby Langer) am Tipi im Karl-May-Museum in Radebeul. © Arvid Müller

Radebeul. Mit einem großen Fest der Indianer- und Westernbegeisterung startet das Karl May Museum am kommenden Sonntag, dem 1. Dezember, in sein neues Jahresthema. 2020 wird sich alles um „Die Deutschen und ihre Indianer“ drehen.

Durch Karl May und seine Geschichten, aber auch durch die Erzählungen Reisender nach Nordamerika, wurde das Interesse der Deutschen an „Indianern“ geweckt. Buffalo Bill und andere zogen bereits Ende des 19. Jahrhunderts mit ihren Indianershows durch Europa, erste Indianervereine wurden gegründet und das erste „Indianermuseum“ 1928 als „Karl-May-Museum“ in Radebeul eröffnet. Die Deutschen feierten „ihre Indianer“ und sie tun dies bis heute in Indianer- und Cowboyclubs, in Westernstädten, auf den Karl-May-Bühnen und mit vielen Verfilmungen der Geschichten Karl Mays, heißt es vom Museum.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Um 13 Uhr werden am Sonntag die Ausstellungen „Die Deutschen und ihre Indianer“, „Indianerszene im Osten“ und „Ich bin ein Indianer“ eröffnet. Danach spielt die Band Texas Tiger Countrymusik.

 Um 14 und um 17.45 Uhr gibt es eine Vorführung der Dokumantation „Winnetou – Der deutscher Indianer“ in Zusammenarbeit mit dem TV-Sender History, auf dem die Doku kürzlich ihre deutsche TV-Premiere feierte. Zwischen 14 und 16 Uhr erleben die Festbesucher Lasso-Kunst, Indianistik mit Tanz und Gesang, Karl May im Film mit Originalkostümen und Filmrequisiten der Karl-May-Filmfreunde und es gibt eine Fotostation. 

Ein Imbiss hat von 12 bis 16 Uhr geöffnet.

Eintritt für Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder 3 Euro

Mehr Infos unter www.karl-may-museum.de

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.