merken

Hoyerswerda

Neues Nachwuchs-Projekt geplant

Zur Feier „100 Jahre Fußball in Hoyerswerda“ gab es am Wochenende auch einen Blick nach vorn.

Nach der Festveranstaltung am Freitag kickten am Samstag und Sonntag insgesamt 30 Nachwuchsmannschaften, hier die jungen Kicker der G-Junioren (Bambini) und F-Junioren des Gastgebers.
Nach der Festveranstaltung am Freitag kickten am Samstag und Sonntag insgesamt 30 Nachwuchsmannschaften, hier die jungen Kicker der G-Junioren (Bambini) und F-Junioren des Gastgebers. © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

Hoyerswerda. Zu einer großen Feier, da gehören auch Gäste und Ehrengäste. Unter ihnen Jörg Gernhardt DFB-Vorsitzender der Kommission Ehrenamt und Vizepräsident des SFV, Ingolf Horn Vizepräsident des WFV, Thomas Delling Sozialbürgermeister in Hoyerswerda, Frank Hirche, Stadtrat und Landtagsabgeordneter sowie Uwe Blazejczyk, Stadtrat und Direktor des Léon-Foucault-Gymnasiums in Hoyerswerda überbrachten Grußworte und Geschenke zum Jubiläum „100 Jahre Fußball in Hoyerswerda“, das am Wochenende in Hoyerswerda gefeiert wurde.

Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Ronny Klein, Journalist und Autor des „Pumpe-Buches“, führte durch das Programm. Vielleicht war es das schönste Geburtstagsgeschenk, dass man einem Hundertjährigen machen kann: Uwe Blazejczyk, als Vertreter der Lausitzer Seenland-Stiftung, hatte nämlich nicht nur einen äußerst dicken Scheck (15 000 Euro) mitgebracht, sondern plauderte auch ein Geheimnis aus. „Wir planen, in der entstehenden Oberschule im WK 1 mehrere Sportklassen mit dem Schwerpunkt Fußball anzusiedeln“, sagte er bei der Jubiläumsfeier des Hoyerswerdaer Fußballclubs. „Mit dem HFC quasi vor der Haustür haben die Schüler dann auch den richtigen Verein in direkter Laufnähe. Und vielleicht gelingt es uns so, erneut einige großartige Fußballer wie Tony Jantschke hervorzubringen oder eben als Spieler in der Heimat zu behalten.“

Der Plan einer Art kleiner Fußballakademie stieß bei HFC-Präsident Bernd Ziemann natürlich auf offene Ohren, sichert es doch die Zukunft des Vereins: „Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Unsere Trainer und Betreuer leisten schon jetzt eine ungeheure Arbeit, die dadurch eine klare Aufwertung erhält.“ Auch Frank Hirche lobte die Arbeit der Gastgeber: „Die Fusion der Vereine FC Lausitz und SV 1919 vor drei Jahren war der richtige Schritt. Vor allem die Nachwuchsarbeit läuft hervorragend“. Auch Vertreter von DFB, Sächsischem und Westlausitzer Fußballverband, von der Stadt sowie befreundeter Nachbarvereine überbrachten Glückwunsche und Präsente.

Neben zahlreichen Jugendspielen und Turnieren galt die Vorstellung der neuen Vereinshymne als ein Höhepunkt des Jubiläums-Wochenendes. Der gebürtige Hoyerswerdaer Frank Proft und Ex-Puhdy Peter Meyer präsentierten das Werk im Festzelt. Der rockige Song ist angelehnt an die 23 Jahre alte Hymne des damaligen FSV Hoyerswerda, hat aber neuen Text und eine frischere Melodie. Präsident Ziemann: „Ich bin überglücklich über die vielen Glückwünsche. Es zeigt, welche große Wertschätzung die Arbeit unserer Mitglieder genießt.“ PS: Am kommenden Wochenende ist der HFC übrigens Ausrichter der Kreispokalfinals in verschiedenen Altersklassen. Ein Besuch im Stadion lohnt sich also bestimmt.

HFC-Präsident Bernd Ziemann, Uwe Blazejczyk von der Seenland-Stiftung, Landtagsabgeordneter Frank Hirche und Sozial- und Sportbürgermeister Hoyerswerda Thomas Delling (v.l.) mit dem symbolischen Scheck über 15 000 Euro.  
HFC-Präsident Bernd Ziemann, Uwe Blazejczyk von der Seenland-Stiftung, Landtagsabgeordneter Frank Hirche und Sozial- und Sportbürgermeister Hoyerswerda Thomas Delling (v.l.) mit dem symbolischen Scheck über 15 000 Euro.   © Foto: Werner Müller