merken

Neues System für Skipässe

Die bisherige Anlage am Skihang in Rugiswalde ist so veraltet, dass sie nicht mehr repariert werden kann.

© Archivfoto: Dirk Zschiedrich

Von Nancy Riegel

Rugiswalde. Am Skihang in Rugiswalde soll noch vor Start der kommenden Saison das System zum Lesen und Drucken von Skipässen ausgetauscht werden. Die Stadt Neustadt unterstützt dafür den Skiklub finanziell, beschloss der Stadtrat in seiner letzten Sitzung. Die jetzige Anlage stammt noch aus dem Jahr 2008, als der Lift neu gebaut wurde. Zwar sind nicht alle Teile defekt, trotzdem muss das gesamte System für rund 16 600 Euro erneuert werden.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Ausschlag gegeben hat der Kartendrucker und -leser. Nach der letzten Skisaison 2016/17 wurde er zur Reparatur an die Herstellerfirma geschickt. Dabei wurde festgestellt, dass das Gerät nicht mehr zu reparieren ist. „Selbst wenn man nur einen neuen Kartendrucker gekauft hätte, wäre das Problem aber nicht gelöst gewesen“, erläutert Neustadts Bürgermeister Peter Mühle (NfN). Denn alle anderen Teile des Skipasssystems sind mittlerweile so veraltet, dass ein neuer Drucker sich nicht mit ihnen verbinden lassen hätte. Das stellte man bei einem Vororttermin mit dem Hersteller fest. Für die Reparatur der Zugangskontrolle hätte es nur noch gebrauchte Teile gegeben. Software-Updates könnten auch nicht mehr geliefert werden.

Und so muss die gesamte Anlage erneuert werden, damit der Skibetrieb weiterhin reibungslos ablaufen kann. Finanziert werden soll das System zu gleichen Teilen durch die Stadt und den Skiclub Rugiswalde. Neustadt unterhält die Grundstücke und die Anlagen, der Skiklub betreibt den Lift. Zusammen müssen sie rund 16 600 Euro investieren. Alle Stadträte stimmten dem zu.