Merken

Neues Vier-Sterne-Hotel im Zittauer Gebirge

Trixi-Geschäftsführerin Annette Scheibe sagt, warum der Hotelneubau unbedingt notwendig ist und jetzt Nesttester gesucht werden.

Teilen
Folgen
© www.foto-sampedro.de

Von Holger Gutte

Für 4,5 Millionen Euro werden gerade für den Trixi-Ferienpark in Großschönau ein Hotel mit 30 Junior-Suiten und ein Empfangsgebäude gebaut. Zu Ostern dieses Jahres sollen beide Gebäude fertig sein. Die offizielle Eröffnung ist dann für den 15. Juni geplant. Jetzt macht Trixi mit einer ganz besonderen Werbeaktion für „Nesttester“ auf das große Bauvorhaben aufmerksam. Die SZ sprach mit der Großschönauer Trixi-Geschäftsführerin Annette Scheibe über das Projekt.

Frau Scheibe, Sie suchen Testpersonen für das neue Waldstrand-Hotel. Wie kam es dazu und was sollen die Tester machen?

Wir wollen sehen, wie gut das neue Hotel bei unseren Gästen ankommt und ob die Abläufe in der Gastronomie und im Service-Bereich schon optimal sind oder noch verbessert werden können. Unsere Testpersonen dürfen sogar kritisch sein. Sicher kann an den baulichen Gegebenheiten dann kaum noch etwas verändert werden, aber es gibt uns noch bis zur offiziellen Eröffnung die Chance, im Service die Abläufe zu verbessern. Unsere Tester geben uns vielleicht einen Hinweis darauf, an was wir noch denken müssen oder auf was wir verzichten sollten. Unser Anspruch ist und bleibt es, den Gästen den bestmöglichen Service zu bieten.

Wie lange läuft diese Testphase und kann man sich noch dafür anmelden?

Sie beginnt am 29. März und geht bis zum 14. Juni. Wir wollen Gastronomie und Service bei voller Auslastung testen. Anmelden kann man sich über unsere Homepage. Es gibt eine neue Internetseite dafür unter www.waldstrand-hotel.de. Die ersten Anmeldungen haben wir ziemlich schnell erhalten. Bereits am 29. März begrüßen wir die ersten Hotelgäste.

Für die Tester gibt es Rabatte?

Ja, aber gestaffelt. Für die Zeit vom 29. März bis 7. April gibt es 50 Prozent, danach bis zum 9. Mai 30 Prozent und von da bis zum 14. Juni 15 Prozent.

Sie haben erst im Dezember verkündet, dass Trixi ein Hotel eröffnet. Wie kam es dazu, dass Sie nicht nur gehobene Ferienzimmer anbieten wollen, so wie es ursprünglich geplant war?

Die Idee, weitere Übernachtungskapazitäten zu schaffen, gab es schon immer. Mit der Erweiterung möchten wir vor allem die aktiven und gesundheitsbewussten Paare ansprechen, die gern in einem Hotel übernachten und ein Verwöhnangebot zu schätzen wissen. Aber auch Anfragen von Firmen können wir bedienen, denen ein Ferienhaus für eine Person einfach zu groß ist. Mit dem Neubau lösen wir vor allem die seit längerer Zeit bestehenden Engpässe im derzeitigen Restaurant und am Empfang. In unserem jetzigen beengten Empfangsbereich können wir nur eine Familie begrüßen oder beraten. Das Restaurant ist mit 47 Sitzplätzen einfach viel zu klein, wenn man bedenkt, dass sich in der Hochsaison 700 Gäste in unserem Ferienpark befinden. Im Hotelrestaurant gibt es künftig zwei Bereiche mit jeweils 70 Sitzplätzen und dazu noch eine Terrasse. Wir nennen das Restaurant „Gute Stube“, die Bar Kämmerchen, unsere Rezeption Empfangsdiele und den Konferenzraum Schiffchen, angelehnt an das Thema Textil unserer Gemeinde Großschönau. Alle Bereiche des neuen Empfangsgebäudes sowie unsere Holzfassade werden das Thema Umgebindehaus repräsentieren.

Büßen Sie wegen der Aufwertung zum Hotel Fördermittel ein?

Wir bauen ja ganz ohne Fördermittel. Deshalb spielt das keine Rolle.

Sie sprechen dadurch nun eine andere Zielgruppe an Urlaubern an. Wie viele Sterne wollen Sie erreichen?

Es wird ein Vier-Sterne-Hotel. Eine Vier-Sterne-Qualität haben wir von Anfang an angestrebt. Unser Waldstrand-Hotel wird dann eines der wenigen Vier-Sterne-Hotels im Landkreis Görlitz sein.

Was wird sich mit dem Hotel für die Gäste noch alles ändern?

Mit dem Hotel reagieren wir einerseits auf die Wünsche vieler Urlauber und auch auf die teilweise schwierigen Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter. Mit dem großzügigen Empfangsbereich wird es für alle leichter. Unsere Bar bietet dann endlich gemütliches Beisammensein an und lädt nachmittags zum Verweilen bei Kaffee, Kuchen und Eis ein. Auch Tagesgäste sind herzlich eingeladen, unser neues gastronomisches Angebot zu testen. Das Restaurant verfügt dann über eine ausreichende Sitzplatzkapazität sowie eine moderne Küche. Wir lösen damit eine Vielzahl an Herausforderungen und ebnen den Weg, damit der Spaß an der Arbeit und die Freude im Urlaub für alle erhalten bleiben.

Wie viele neue Arbeitsplätze entstehen mit dem Neubau in Großschönau?

Derzeit sind 60 Mitarbeiter bei uns tätig. Dazu gehören acht Auszubildende. Elf feste angestellte Mitarbeiter und 16 Pauschalkräfte sollen mit der Eröffnung noch hinzukommen. Wir suchen jetzt Mitarbeiter und Leiter für den Servicebereich und die Küche.