merken

Neumarkt-Wächter bekommt Preis

US-Amerikaner zeichnen Torsten Kulke aus - und loben die Vorbildwirkung Dresdens.

© Sven Ellger

Sein Engagement hat sich nun auch über die Grenzen der Stadt hinaus ausgezahlt: Torsten Kulke, der Vorsitzender der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) wird mit dem „Henry Hope Reed Award“ ausgezeichnet, den die School of Architecture der Universität Notre Dame im US-Bundesstaat Indiana verleiht. Mit dem mit 50 000 Dollar dotierte Preis wird jährlich auch ein Nicht-Architekt geehrt, der „die hohen Ideale der traditionellen und klassischen Architektur“ in der heutigen Gesellschaft erfolgreich aufrecht erhält, so die Universität. Die Preisverleihung findet am 24. März in Chicago statt. Juror Richard H. Driehaus begründet die Entscheidung der Jury unter anderem damit, dass Kulke die Rekonstruktion des Neumarkts gegen erheblichen politischen Gegenwind durchgesetzt habe. Dresden sei dadurch zu einem Vorbild für die Stadterneuerung weltweit geworden. Die Anerkennung solle die Autorität von Kulke und der GHND für weitere Rekonstruktionsprojekte und neue traditionelle Architektur in und um Dresden bestärken, ebenso wie ähnliche Initiativen, so in Berlin, Potsdam und Frankfurt am Main. (SZ/kh)

Anzeige
Spenden: So kommen sie wirklich an

Viele wollen sich engagieren und mit Spenden Gutes tun. Aber kommt das Geld auch wirklich an? Die Stiftergemeinschaft der Sparkasse zeigt, dass es funktioniert.