merken
PLUS Sebnitz

Neustadt: Capron erweitert Produktion

Urlaub im Reisemobil liegt im Trend. Das Unternehmen plant eine dritte Fertigungslinie und schafft neue Arbeitsplätze.

Capron-Geschäftsführer Daniel Rogalski (li.) und Projektleiter André Söhnel präsentieren das zukünftige Werkslayout vor einem Camper Van.
Capron-Geschäftsführer Daniel Rogalski (li.) und Projektleiter André Söhnel präsentieren das zukünftige Werkslayout vor einem Camper Van. © Capron GmbH

Caravaning und individuelles Reisen hat sich in den vergangenen Jahren zum Megatrend entwickelt. Die coronabedingten Einschränkungen bei anderen Reiseformen hat diese Art zu reisen noch einmal attraktiver gemacht. Auch die bei Capron gefertigten Reisemobile und Camper Vans der Marken Sunlight und Carado erfreuen sich großer Beliebtheit, so das Unternehmen.

Die Erwin Hymer Group, zu der die Capron GmbH gehört, reagiert auf diese Entwicklungen und baut die Produktionskapazitäten in Neustadt weiter aus. In den kommenden Monaten wird dazu unter anderem eine dritte Montagelinie entstehen. Diese wird optimal auf die Fertigung der besonders kompakten Camper Van-Modelle ausgerichtet. Bereits im Sommer 2022 sollen die ersten Fahrzeuge die neue Produktionslinie verlassen, um sich anschließend mit ihren neuen Besitzern auf große Reise zu begeben.

HOLDER
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Weiterhin soll die Effizienz der Fertigung schrittweise durch moderne Automatisierungslösungen optimiert werden. „Wir möchten unsere Kolleginnen und Kollegen mit sinnvollen, technischen Lösungen unterstützen und sie vor allem auch bei körperlich anspruchsvolleren Arbeiten weiter entlasten.“ erläutert Geschäftsführer Daniel Rogalski die Pläne. Das Unternehmen investiert deshalb ebenfalls auf verschiedenen Gebieten in Forschung und Entwicklung. Eines dieser Projekte ist beispielsweise der Aufbau eines digitalen Produktionsleitsystems.

Durch die zusätzliche Montagelinie und die dadurch steigenden Produktionszahlen wächst auch der Bedarf an verschiedenen Holz- und Möbelteilen. Aus diesem Grund werden in den Vorfertigungsbereichen des Werkes zusätzliche Anlagen und Maschinen angeschafft. Zudem wird die Fertigung von Außenbaugruppen, welche die „Hülle“ der Reisemobile bilden, noch einmal erweitert. Für diesen Zweck lässt Capron auch in diesem Bereich eine neue Produktionsanlage auf dem Werksgelände errichten.

Neue Jobs in der Reisemobil-Fabrik

Bereits in den letzten Monaten haben zahlreiche Beschäftigte eine neue Stelle angetreten. Durch die Erweiterung der Produktionskapazitäten werden auch in den nächsten Monaten und Jahren viele weitere Arbeitsplätze geschaffen. Egal ob in der Entwicklung, Konstruktion, Produktion, Logistik, Vorfertigung oder in anderen Fachbereichen, überall werden in der kommenden Zeit engagierte und handwerklich geschickte Kolleginnen und Kollegen gesucht.

Eine jeweils aktuelle Übersicht der verschiedenen Jobangebote findet sich auf der Internetseite des Unternehmens. "Mit den umfangreichen Investitionen stellen wir die Zukunftsfähigkeit des Standortes Capron und damit auch der vielen Arbeitsplätze sicher. Als großer Arbeitgeber bieten wir unserer Belegschaft verschiedene Perspektiven und Entwicklungspotenziale, und werden auch zukünftig in weitere Angebote investieren", sagt Daniel Rogalski. (SZ)

Mehr zum Thema Sebnitz