merken
PLUS Sebnitz

Neustadt: So geht es am alten Rewe weiter

Ein Teil des Komplexes wird zurückgebaut. Danach zieht ein neuer Betreiber ein. Eine Neueröffnung ist für dieses Jahr aber nicht mehr geplant.

Das ehemalige Einkaufscenter an der Maxim-Gorki-Straße in Neustadt ist leer geräumt.
Das ehemalige Einkaufscenter an der Maxim-Gorki-Straße in Neustadt ist leer geräumt. © Steffen Unger

Die Werbung ist bereits ab. Gebaut wird noch nicht. Demnächst könnten die Baufirmen aber doch anrücken. Denn sicher ist, in Neustadts größtem Wohngebiet, Maxim-Gorki/ Friedrich-Engels/Heinrich-Heine-Straße wird es weiter einen Nahversorger geben. Immer wieder hatten Anwohner befürchtet, dass sie mit dem Rückzug von Rewe am Standort Maxim-Gorki-Straße keine wohnortnahe Einkaufsmöglichkeit mehr haben. Darüber hinaus war der Einkaufsmarkt auch ein Treffpunkt für die Anwohner wo man eben auch die neuesten Geschichten aus dem Wohngebiet austauschen konnte. Dazu kommt, dass dieses Wohngebiet in Zukunft städtebaulich weiterentwickelt werden soll. Das heißt, nach dem geplanten Abriss von Wohnblöcken soll hier Platz unter anderem auch für Einfamilienhäuser geschaffen werden. Eine Einkaufsmöglichkeit gehört da zu einer guten Infrastruktur dazu.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Seit dem 15. Juli 2021 ist nun der neue Rewe-Markt an der Wilhelm-Kaulisch-Straße eröffnet, ebenso der Discounter Kik. Die alten Hallen an der Maxim-Gorki-Straße sind ausgeräumt. Und es bleibt dabei, dass hier demnächst die Handelskette netto einziehen wird. Seit über 20 Jahren sucht die Firma in Neustadt nach einem Standort.

Allerdings beansprucht das Unternehmen nicht so eine große Verkaufsfläche wie einst Rewe. Dazu kommt, dass die anderen Handelsflächen nicht mehr neu vermietbar sind. Deshalb muss erst einmal zurückgebaut werden. Vorgesehen ist, dass der linke Teil, also wo früher Kik drin war, der Sparkassenautomat stand und auch ein Blumengeschäft ansässig war, komplett abgerissen wird. Auch der hintere Teil des Komplexes kommt weg. Der Bereich des Hospiz- und Pflegedienstes wird nicht angetastet. Dieser verbleibt in den jetzigen Räumen.

Weiterführende Artikel

Neustadt: Bestseller-Autorin ist Star des Wahlkampfs

Neustadt: Bestseller-Autorin ist Star des Wahlkampfs

Der Verein Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital liest Politikern die Leviten. Das wollten sich nicht alle Direktkandidaten anhören.

Anschließend wird die Verkaufsfläche des alten Rewe verkleinert. Und dann könnte Netto einziehen. Bis zur Eröffnung dürften aber schon noch ein paar Monate vergehen. Die Firma Saller-Bau, welche diesen Umbau verantwortet, verkündete bereits, dass mit einer Neueröffnung in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen sein wird, da die Bauarbeiten doch ziemlich umfangreich sein werden.

Mehr zum Thema Sebnitz