SZ + Sebnitz
Merken

Tankstellenräuber weiter auf der Flucht

Eine Angestellte wurde in Neustadt mit dem Messer bedroht. Der Täter nahm das Bargeld mit. Was die Polizei bislang ermittelt hat.

Von Anja Weber
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Tankstelle an der Wilhelm-Kaulisch-Straße wurde am Freitag überfallen.
Die Tankstelle an der Wilhelm-Kaulisch-Straße wurde am Freitag überfallen. © Steffen Unger

Die Ermittlungen zum Tankstellenüberfall in Neustadt laufen weiter, bestätigt Polizeisprecher Marko Laske auf Nachfrage von sächsische.de. Ein Tatverdächtiger sei bislang nicht bekannt. Die Verunsicherung in der Region ist deshalb groß.

Am 29. Oktober hatte gegen 20.30 Uhr ein Unbekannter die 60-jährige Angestellte der Tankstelle an der Wilhelm-Kaulisch-Straße in Neustadt mit einem Messer bedroht. Er forderte die Herausgabe von Bargeld. Das tat die Frau auch. Der Mann flüchtete danach in unbekannte Richtung. Ob es Zeugenhinweise gibt, darüber trifft die Polizei auf Nachfrage keine Aussage. Auch sei nicht bekannt, ob es sich um einen Einzeltäter handelt oder ob es noch Komplizen gegeben hat. Unklar ist offenbar auch, mit wie viel Geld der Räuber auf der Flucht ist.

In der Region ist das der erste Überfall auf eine Tankstelle seit Langem. Dass es sich eventuell um eine Serie handeln könnte, davon kann derzeit nicht ausgegangen werden. Andere Überfälle im Zuständigkeitsbereich sind der Polizeidirektion Dresden zumindest für den Oktober nicht bekannt.