merken
PLUS Sebnitz

Neustadt: VW-Bus nach Einbruch wieder aufgetaucht

Unbekannte hatten im Juli Werkzeug und mehr aus den Hohwaldwerkstätten gestohlen. Die Einrichtung bekam danach viel Unterstützung.

Nach dem Einbruch haben die Hohwaldwerkstätten in Neustadt viel Hilfe und Unterstützung erfahren.
Nach dem Einbruch haben die Hohwaldwerkstätten in Neustadt viel Hilfe und Unterstützung erfahren. © Steffen Unger

Der Einbruch an einem Juliwochenende ist noch immer Gesprächsthema unter den Mitarbeitern der Hohwaldwerkstätten in Neustadt. Und vor einigen Tagen sind die Erinnerungen dann noch einmal verstärkt wieder aufgekommen. Denn ein Teil des Diebesgutes wurde wiedergefunden, teilt Juliane Klein von der Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital.

Anzeige
Wer kennt diesen Ort?
Wer kennt diesen Ort?

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen, 4 kurze Fragen beantworten und mit etwas Glück exklusive Preise gewinnen.

An besagtem Wochenende im Juli waren Unbekannte in das Objekt eingestiegen und hatten Fahrzeuge, Baumaschinen und Werkzeuge für den Bereich Garten- und Landschaftsbau gestohlen. Die Kriminellen entwendeten unter anderem Motorsensen, Laubbläser und Rasenmäher. Die Polizei schätzte damals, dass der Sachschaden im sechsstelligen Bereich liegt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der gestohlene VW-Bus wiedergefunden. Offenbar hatte jemand darin gehaust. Die Polizei hat den Bus an die Hohwaldwerkstätten zurückgegeben. Er kann wieder in Ordnung gebracht und die Schäden beseitigt werden. Bereits davor wurden der Manitu-Teleskop-Lader in einem Waldstück im Nachbarort wieder gefunden. Offenbar konnten die Diebe nichts damit anfangen. Oder er war für den Weitertransport einfach zu unhandlich oder eben auch zu auffällig. "Von allen anderen entwendeten Werkzeugen und Maschinen fehlt weiterhin jede Spur. Umso dankbarer sind wir über die vielen Geld- und Sachspenden, mit denen wir den Verlust dieser Geräte zum Teil ausgleichen konnten", sagt Juliane Klein.

Gleich nach dem Einbruch startete die Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital einen Unterstützungsaufruf. Zum Glück kam dann auch schnelle Hilfe von der Stadt Neustadt, von der Lindenhof Rathen gGmbH und von der Vogel Bau GmbH Pirna, die vorübergehend Fahrzeuge und Maschinen für den Garten- und Landschaftsbau zur Verfügung stellten. So konnten die Mitarbeiter der Lebenshilfe auch einen Teil ihrer Aufträge im Landschaftsbau weiter erfüllen. Aber es müssen eben auch neue Geräte angeschafft werden. Ein Unternehmen, das die Hohwaldwerkstätten nach dem Einbruch aktiv unterstützt hat, ist auch die Firma Logo-Plast aus Leupoldishain. Der Kunststoffverarbeiter vergibt schon seit vielen Jahren Aufträge an die Werkstätten und kooperiert mit der Lebenshilfe. Bereits im Frühjahr hatte der Betrieb dem Verein 1.000 Euro für ein Digitalisierungsprojekt gespendet. Nach dem Einbruch spendete das Unternehmen noch einmal 2.000 Euro für die Wiederbeschaffung von Arbeitsmitteln.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Einbruch in den Hohwaldwerkstätten der Lebenshilfe laufen noch. Ob die Diebe aber jemals ermittelt werden können, ist unklar.

Mehr zum Thema Sebnitz