merken

Bautzen

Neustart in der Morgensonne

Das Gartenlokal in der Sparte am östlichen Stadtrand von Bautzen hat jetzt wieder Pächter. Ihre Vorhaben sind anspruchsvoll.

Katrin Ahrlung und Phil Dils sind die neuen Pächter des Gartenlokals „Morgensonne“. © Carmen Schumann

Bautzen. Das war ein Neustart nach Maß: Vor wenigen Tagen schlossen Phil Dils und seine Lebensgefährtin Katrin Ahrlung zum ersten Mal wieder die Türen der Gartengaststätte „Morgensonne“ in der gleichnamigen Bautzener Sparte wieder auf. Das Lokal war ein reichliches halbes Jahr geschlossen gewesen. Dass die Kleingärtner nur darauf gewartet zu haben schienen, dass es wieder losgeht, bewiesen sie mit ihrem Zuspruch am ersten Wochenende. „Mit einer so positiven Resonanz hatten wir gar nicht gerechnet“, sagt Phil Dils.

OSTRALE Biennale O19

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE widmet sich ab dem 11. Juni bis zum 1. September dem Leitgedanken „ismus“.

Der gelungene Start gibt Phil Dils und Katrin Ahrlung den nötigen Rückenwind für ihre Vorhaben. Die beiden sind vor allem dem Vorsitzenden der Kleingartensparte Dieter Seemann sehr dankbar, dass der Verein das Lokal bereits im Vorfeld in einen guten Zustand versetzt hatte. So wurden die Räume gestrichen, neue Lampen angebracht und die Kühlgeräte modernisiert. Die Pächter steuerten einen Dämpfer und eine Fritteuse sowie eine neue Kaffeemaschine und neues Geschirr bei.

Fokus auf gutbürgerliche Küche

Was jetzt noch fehlt, ist ein barrierefreier Zugang. Für den möchte Phil Dils sorgen, indem er auf der Rückseite der Terrasse eine Rampe anbauen lässt. Danach müssten dann auch die Toiletten entsprechend umgerüstet werden. An die Terrasse kommt eine Markise. Wenn alles gut läuft, würde der Wirt auch über weitere Investitionen, zum Beispiel in neues Mobiliar, nachdenken. Obwohl die „Morgensonne“ ein Gartenlokal ist, öffnet sie ganzjährig. Das gibt den Wirtsleuten die Möglichkeit, jahreszeitlich passende Veranstaltungen zu organisieren. So sind beispielsweise ein Oktoberfest, eine Silvesterfeier und auch das Hexenbrennen geplant. – Phil Dils und Katrin Ahrlung kümmerten sich bislang auf dem Butterberg um die Gäste. Phil Dils war stellvertretender Küchenleiter, seine Partnerin ist Kellnerin. Während Phil Dils auf das Abenteuer Selbstständigkeit setzt, wird Katrin Ahrlung weiterhin dem Butterberg die Treue halten und ihre Arbeit in der Morgensonne nur als Nebenerwerb betreiben. Das Paar beschäftigt drei Pauschalkräfte.

Was das Angebot betrifft, so möchten die neuen Pächter dem Geschmack der Kleingärtner entgegenkommen. Und der bevorzugt Hausmannskost aus der gutbürgerlichen Küche mit Anklängen an Gaumenfreuden aus DDR-Zeiten. So seien Rouladen und Soljanka bestens gut angekommen. Schnitzel geht immer. Deswegen wird es wieder den traditionellen Schnitzel-Tag am Mittwoch geben. Hinzu kommt der Leber-Tag am Donnerstag. „Für Hinweise der Kleingärtner, sowohl was die Speisekarte, als auch die Veranstaltungen betrifft, sind wir immer offen“, sagt Phil Dils. Vielleicht pachtet er ja selbst demnächst einen Kleingarten. Bedanken möchte er sich bei allen Helfern für den Neustart, vor allem seinem Berufskollegen Marcel Zaunick.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special