merken

Dresden

Neustart in der Neustadt

Die Bar Bon Voyage ist seit Dezember 2018 Geschichte. Auf der Görlitzer Straße in Dresden ist nun ein neues Projekt gestartet: Plan B.

Franziska Sender und Yvonne Bärsch im Plan B auf der Görlitzer Straße 35. Die Bar hat seit wenigen Wochen geöffnet.
Franziska Sender und Yvonne Bärsch im Plan B auf der Görlitzer Straße 35. Die Bar hat seit wenigen Wochen geöffnet. © Marion Doering

Eine neue Bar in der Neustadt eröffnen? Wie kann das mitten im vielfältigen Angebot überhaupt klappen? Franziska Sender antwortet auf diese Frage ohne Umschweife: „Es stimmt. Nur weil die Neustadt das Ausgehviertel schlechthin ist, läuft eine neue Bar nicht von allein.“ Man müsse mehr bieten als nur Getränke. So etwas wie Seele, Atmosphäre. Sender und ihre Mitstreiter haben ein klares Konzept: Ihre Bar soll ein Gegengewicht zur Anonymität der Stadt sein, ein familiärer Ort.

Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

Ein Stammpublikum bringt die Zweite im Bunde bereits mit. Yvonne Bärsch war lange im ehemaligen Bon Voyage auf der Louisenstraße zu Hause. 2011 hat sie den Laden im Erdgeschoss des Hostels Mondpalast mit aufgebaut. Im Laufe der Zeit ist sie zum Kieztreff gewachsen, war eine Konstante im Trubel schnelllebiger Ladeneröffnungen und -schließungen. Zumindest bis Ende 2018. „Dann wäre der Mietvertrag nur mit starken Einschränkungen für die Bar verlängert worden.“

Kurzerhand hat sich Yvonne Bärsch also auf die Suche nach etwas Neuem gemacht und dabei unter anderem Franziska Sender für die Idee gewonnen. Eine freie Fläche gab es quasi um die Ecke – in der ehemaligen Musikbar Evergreen. Der Raum in der Görlitzer Straße 35 hat einen wichtigen Vorzug: Eine Außenfläche, wo Gäste entspannt sitzen können. „Ohne die Möglichkeit, Tische und Stühle rauszustellen, hätten wir das vermutlich nicht gemacht“, sagt Sender, die selbst in der Gastronomie arbeitet. Zu sehr spiele sich das Neustädter Leben auf der Straße ab.

Mit umgezogen sind dann hauptsächliche ideelle Werte. Etwa das Barkonzept. „Uns ist die gute Qualität der Drinks wichtig.“ Außerdem – und das sei noch entscheidender: Die Bar soll ein Anlaufpunkt für junge DJs sein. In Loungestimmung können sie hier auflegen, so wie einst im Bon Voyage. „Wir möchten ein Treffpunkt für die Musikszene bleiben. Hier sollen sich Künstler austauschen und netzwerken. Das ist uns wichtig“, so Bärsch. 

Die Inneneinrichtung ist schlicht gehalten, so wird das große Wandbild in der Bar zum Blickfang.
Die Inneneinrichtung ist schlicht gehalten, so wird das große Wandbild in der Bar zum Blickfang. © Marion Doering