Merken

Neways macht mehr Umsatz und Gewinn

Der Mutterkonzern des größten Riesaer Arbeitgebers hat seine Halbjahreszahlen vermeldet. Und die können sich sehen lassen.

Teilen
Folgen
© Lutz Weidler

Von Christoph Scharf

Son (NL)/Riesa. Alle brauchen Elektronik: Ob Halbleiterfertigung, Medizin, Automobilbau oder Industrie – überall vermeldet das Unternehmen Neways Electronics International neue Aufträge. So seien im ersten Halbjahr 2018 gut acht Prozent mehr Aufträge eingegangen als im ersten Halbjahr 2017. Damit habe sich der Auftragsbestand von 218 Millionen Euro (Ende Juni 2017) auf mehr als 300 Millionen Euro (Ende Juni 2018) erhöht.

Anzeige TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Noch deutlich stärker fällt das Wachstum beim Gewinn aus. Das sogenannte normalisierte Unternehmensergebnis habe sich im Vergleich der beiden Halbjahre um gut 50 Prozent verbessert – von reichlich sieben auf elf Millionen Euro.

Laut Geschäftsführer Huub van der Vrande hätte das Umsatzwachstum sogar noch höher ausfallen können. Es sei durch die „zunehmende Knappheit der Komponenten und des Arbeitsmarktes“ gebremst worden. Allerdings habe man sich auf straffere Betriebsabläufe konzentriert und in hochwertiges technologisches Know-how investiert. Der Arbeits- und Komponentenmarkt bleibe weiterhin knapp, dennoch könne man optimistisch auf das zweite Halbjahr sehen, sagt van de Vrande.

Neways International hatte vor vier Jahren die Riesaer BuS-Gruppe übernommen. Das Elektronik-Werk an der Bayern-und-Sachsen-Straße ist mit knapp 800 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber Riesas. Dort werden elektronische Baugruppen gefertigt, die sich etwa in Autos oder Maschinen wiederfinden. Insgesamt arbeiten bei Neways in den Niederlanden, Deutschland, Tschechien, der Slowakei und China rund 2 800 Mitarbeiter. Der Nettoumsatz lag 2017 bei 439 Millionen Euro.