Teilen: merken

Nicht alle wollen ans Gymnasium

Die Schulanmeldungen für die künftigen fünften Klassen stehen fest – vorerst.

© Symbolfoto: dpa

Von Verena Schulenburg

Freital. Die Schüler in und um Freital haben sich entschieden, ob sie nach der Grundschule ein Gymnasium oder eine Oberschule besuchen möchten. Die Frist für die Anmeldung der fünften Klassen ist abgelaufen. Im kommenden Schuljahr wollen 157 Jungen und Mädchen das Weißeritzgymnasium in Freital besuchen, teilt Petra Nikolov vom Landesamt für Schule und Bildung mit. Für das neue Wilsdruffer Gymnasium haben sich 55 Schüler angemeldet. Fünf fehlen hier noch zum Soll von 60 Schülern.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Spannend wie ein Krimi

Das eigene Bundesland per Film bereisen? Diese Kurzfilmreihe macht es möglich!

An den Schulen beginnen nun die Gespräche zur Klassenbildung. Dabei wird zu klären sein, ob die Schüler, die sich für ein Gymnasium angemeldet haben, aber keine Bildungsempfehlung dafür besitzen, aufgenommen werden. Diese müssen sich einem Test und einem Beratungsgespräch stellen. Am Weißeritzgymnasium Freital betrifft das fünf Schüler, an der Wilsdruffer Einrichtung neun.

82 Jungen und Mädchen wollen zudem in Wilsdruff zur Oberschule gehen. Es ist die Oberschule mit der höchsten Anmeldezahl für die Region. Knapp dahinter liegt die Waldblick-Oberschule in Freital-Niederhäslich mit 80 Anmeldungen. An die Lessing-Oberschule in Potschappel wollen 64 künftige Fünftklässler, an die Oberschule „Geschwister-Scholl“ in Hainsberg 42 Schüler. Der Bannewitzer Oberschule „Am Marienschacht“ liegen für die fünften Klassen 47 Anmeldungen vor und der Kreischaer Oberschule 42 Anmeldungen.