merken

Familie

Nicht schon wieder Nudeln: Drei Rezeptideen

Die Kita hat zu, das Büro auch – und was gibt es zum Mittag? Auch dieser Herausforderung müssen sich Eltern im Homeoffice stellen. Hier sind drei schnelle und einfache Vorschläge unserer Redakteurinnen:

Kinderbetreuung, Homeoffice und Essen machen. Da sind leichte und schnelle Rezepte gefragt, die trotzdem gesund sind.
Kinderbetreuung, Homeoffice und Essen machen. Da sind leichte und schnelle Rezepte gefragt, die trotzdem gesund sind. © pixabay.com/congerdesign (Symbolfoto)

Omas Kartoffeln

  • Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden
  • Zwiebeln hacken und in Butter, Öl oder Ghee anbraten
  • Kartoffeln zu den Zwiebeln geben (wenn die Zwiebeln glasig sind), Kartoffeln ganz kurz mit anbraten
  • Mit Wasser aufgießen (leicht bedeckt)
  • Salz und Paprikapulver dazu
  • Köcheln lassen (ohne Deckel) und häufig umrühren (muss eine sämige Konsistenz bekommen)
„Wir essen die Omakartoffeln immer mit Gurkensalat oder Milch aus dem Kühlschrank.“ Corinna Müller
„Wir essen die Omakartoffeln immer mit Gurkensalat oder Milch aus dem Kühlschrank.“ Corinna Müller © Foto: privat

Blitz-Suppe

  • Tiefgefrorenes Gemüse und kleingeschnittene Kartoffeln in einem Topf mit Wasser kochen, würzen.
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

„Der Eintopf geht schnell, weil man die Kartoffeln nicht vorkochen muss, und ist mittelmäßig gesund ;-) Damit die Kinder das Gemüse nicht erkennen, wird alles püriert und danach noch mit ein bisschen kleingeschnittener Wurst verziert.“ Silke Rödel
„Der Eintopf geht schnell, weil man die Kartoffeln nicht vorkochen muss, und ist mittelmäßig gesund ;-) Damit die Kinder das Gemüse nicht erkennen, wird alles püriert und danach noch mit ein bisschen kleingeschnittener Wurst verziert.“ Silke Rödel © Pixabay.com/Catkin (Symbolfoto)

Überbackene Schnitten

  • Brotscheiben, zum Beispiel Vollkorntoast, auf ein mit Backpapier belegtes Blech im Ofen von jeder Seite mit der Grillfunktion vorrösten, bis sie leicht gebräunt sind.
  • Dann nach Belieben belegen, zum Beispiel mit Schinken und Ananas als Toast Hawaii. Es schmeckt auch gut mit veganem Wurstersatz aus Soja oder Tofu! Dann mit einer Scheibe Käse bedecken, am besten ist hier ein weicher Schnittkäse wie Butterkäse. Dann das Blech wieder in den heißen Ofen schieben, bis der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat. 

„Schnell und einfach, wenn „normale“ Schnitten zu langweilig sind oder man Appetit auf etwas Warmes hat. Und unter dem zerlaufenen Käse fällt der Vollkorntoast gar nicht mehr auf.“ Iris Weiße
„Schnell und einfach, wenn „normale“ Schnitten zu langweilig sind oder man Appetit auf etwas Warmes hat. Und unter dem zerlaufenen Käse fällt der Vollkorntoast gar nicht mehr auf.“ Iris Weiße © Foto: privat

Mehr zum Thema Familie