merken

Bauen und Wohnen

Nicht zu tief in Trockenbauwand schrauben

Wenn ein zusätzliches Zimmer gebraucht wird, können auch Laien eine Trockenbauwand einziehen. Hilfsmittel erleichtern die Arbeit.

Sitzt die Schraube richtig? Darauf sollten Heimwerker achten - ansonsten gibt es spätestens beim Verspachteln Probleme.
Sitzt die Schraube richtig? Darauf sollten Heimwerker achten - ansonsten gibt es spätestens beim Verspachteln Probleme. © dpa-tmn/Kai Remmers

Köln. Aus einem Raum werden zwei: Mit etwas Geschick und Geduld können auch Heimwerker eine Trockenbauwand einziehen. Dafür bauen sie in der Regel ein Ständerwerk auf und befestigen darauf Gips- oder Gipsfaserplatten.

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Wichtig: Beim Eindrehen der Schrauben zur Plattenbefestigung muss die Schraubtiefe kontrolliert werden, erklärt die DIY Academy in Köln. Sind die Schrauben zu hoch eingedreht, lassen sie sich nicht ordentlich verspachteln. Sind sie dagegen zu tief eingedreht, kann der Gipskarton beschädigt werden. Im schlimmsten Fall löst sich sogar mit der Zeit die Konstruktion.

Ein Schraubvorsatz mit Tiefenanschlag für den Akkuschrauber kann helfen, das rechte Maß zu haben. Keile oder ein Plattenlifter sind im nächsten Arbeitsschritt Hilfsmittel, um die Platte auf der gewünschten Höhe auszurichten. (dpa-tmn)