SZ + Niesky
Merken

Auf seinen Holzbänken wird Niesky nicht sitzen bleiben

Bevor die Sitzgelegenheiten ein Verkaufsschlager werden, zeigen sie ihre Nützlichkeit in der Stadt. Ein gefördertes Projekt macht das möglich.

Von Steffen Gerhardt
 3 Min.
Teilen
Folgen
Mond Luchs-Tischler Martin Schröter hat Bänke für den Park am Hospiz der Diakonissenanstalt gebaut.
Mond Luchs-Tischler Martin Schröter hat Bänke für den Park am Hospiz der Diakonissenanstalt gebaut. © André Schulze

Die Stadt Niesky hält an ihrer Holzbaukompetenz fest und will sie mit neuen Ideen fortsetzen beziehungsweise wiederbeleben. In diesem Fall mit Holzbänken. Türöffner ist dabei ein Projekt, das jetzt mit einem Preisgeld von 20.000 Euro vom Freistaat gefördert wird. Es nennt sich "Sitzen|Bleiben - Die runde Ecke für alle".

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!