Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Niesky
Merken

Ein Schandfleck verschwindet in Rothenburg

Der Abriss des ehemaligen Wohnhauses am Friedhof bringt vor allem Kraftfahrern Vorteile. Welche weiteren Gebäude folgen.

Von Steffen Gerhardt
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das ehemalige Wohnhaus Horkaer Straße 2 in Rothenburg steht zum Abriss.
Das ehemalige Wohnhaus Horkaer Straße 2 in Rothenburg steht zum Abriss. © André Schulze

Lange musste die Stadt Rothenburg darum kämpfen, das Wohngebäude Horkaer Straße Nummer 2 abreißen zu können. Seit Jahren leerstehend und dem eigenen Verfall preisgegeben, war das gegenüber dem Friedhof stehende Gebäude zu einem Schandfleck geworden.

Das Problem für die Stadt war, dass das Haus an der Kreuzung zur Görlitzer Straße unter Denkmalschutz steht. In der Juni-Sitzung des Stadtrates konnte Bürgermeister Philipp Eichler sagen, dass dieser Schutz durch die Denkmalbehörde aufgehoben ist. Der Abriss kann erfolgen. Bereits zu Jahresbeginn fand eine Begehung des Objektes mit dem Denkmalschutz statt.

Die Stadt will nun über das Förderprogramm Brachenberäumung Geld beantragen, um den Abriss vorzunehmen. Für die Kraftfahrer verbessert sich damit zumindest die Sicht von der Horkaer Straße in die Grabenstraße, die bisher durch das Haus eingeschränkt war.

  • Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Görlitz-Niesky-Newsletter anmelden.

Mit dem Abriss wird ein weiterer Schandfleck verschwinden. Insgesamt 18 Objekte stehen auf der Liste der Stadtverwaltung, die vordringlich abgerissen werden sollen. Bereits vom Erdboden verschwunden ist beispielsweise das frühere Gasthaus "Zur deutschen Eiche" in Geheege, der Plattenbau des Kindergartens und der späteren Bildungseinrichtung in der Martin-Ulbrich-Straße und ein verfallenes Wohnhaus in Uhsmannsdorf an der Einfahrt zum Flachglaswerk. Vorgesehen sind unter anderem noch die ehemalige Großbäckerei in Uhsmannsdorf, die ausgediente Düngemittelhalle in Rothenburg, die ehemalige Autowaschanlage an der Uhsmannsdorfer Straße und die frühere Kita am Flachglaswerk Uhsmannsdorf.

Auch das in der ersten Textversion gezeigte alte Wohnhaus Horkaer Straße 8, unweit der beiden Einkaufsmärkte, steht auf dem Abrissplan der Stadt. Durch eine Verwechslung haben wir das Gebäude statt dem an der Kreuzung gezeigt und benannt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.