merken
PLUS Niesky

4.800 Stiefmütterchen lassen Niesky erblühen

Bauhofmitarbeiter bepflanzen den Zinzendorfplatz. Die Blumen kommen von einer Nieskyer Gärtnerei. Lange Zeit stehen sie aber nicht.

Die Mitarbeiter des Bauhofes verschönern den Zinzendorfplatz mit der Frühjahrsbepflanzung. Zwei Tage haben sie damit zu tun.
Die Mitarbeiter des Bauhofes verschönern den Zinzendorfplatz mit der Frühjahrsbepflanzung. Zwei Tage haben sie damit zu tun. © André Schulze

Der Frühling zieht in die Stadt Niesky ein. Am Montag begann der Bauhof mit dem Bepflanzen des Zinzendorfplatzes. Dabei werden entlang der beiden Hauptachsen Stiefmütterchen in die Rabatten gesetzt.

Bereits in der vergangenen Woche schafften sich Bauhofmitarbeiter auf dem Zinzendorfplatz. Wie Bauhofleiter Kai-Uwe Börstler erklärt, wurde der Boden ausgetauscht. Frische Erde in Kombination mit Dünger sollen fortan für gutes Wachstum entlang der Einfassungen sorgen. Für die erste Bepflanzung in diesem Jahr orderte die Stadt 4.800 Stiefmütterchen im Gartenbaubetrieb Halke in Niesky.

Anzeige
Der Mythos des Dresdener Barocks
Der Mythos des Dresdener Barocks

Unsere Beilage entführt Sie in die Zeit von Kurfürst Friedrich August II. und verrät dabei viele Hintergründe zum damaligen Leben und dem heutigen Dresden.

Der Großteil ist für den Zinzendorfplatz vorgesehen. Aber auch an anderen Stellen sollen die Blumen die Stadt verschönern. So werden damit die Blumenschalen am Rathaus und am Stadtmuseum mit den Frühlingsblühern versehen.

Sechs Mitarbeiter haben mit den Pflanzungen am Montag und Dienstag in der Stadt zu tun. Knapp acht Wochen werden die Stiefmütterchen in der Erde bleiben. Zu Pfingsten werden sie den Sommerblumen Platz machen. An deren Zusammenstellung arbeitet Lothar Halke und sein Team bereits. Somit wird es auch über den Sommer bunt auf dem Zinzendorfplatz sein - zur Freude der Nieskyer und ihrer Gäste.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.


Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky