merken
PLUS Niesky

Rothenburger Boote wieder auf der Neiße

Neiße Tours hat das Okay der Behörden. Ab Sonnabend dürfen sich vorerst nur Familien auf dem Fluss vergnügen.

Ab Sonnabend dürfen wieder Schlauchboote auf der Neiße fahren. Neiße Tours Rothenburg hat dafür das Okay der Behörde bekommen.
Ab Sonnabend dürfen wieder Schlauchboote auf der Neiße fahren. Neiße Tours Rothenburg hat dafür das Okay der Behörde bekommen. ©  Archiv/André Schulze

Am Sonnabend ist die Durststrecke endlich vorbei. Fast pünktlich zum Beginn der neuen Saison darf Neiße Tours-Chef Tino Kittner trotz eigentlich noch zu hoher Inzidenzen seine Schlauchboote wieder ins Wasser schieben.

Dazu hat das Rothenburger Unternehmen grünes Licht aus dem Görlitzer Landratsamt bekommen. Wobei natürlich strenge Auflagen einzuhalten sind. Das Wichtigste: "Pro Boot ist nur eine Familie erlaubt." Dies werde man streng kontrollieren. Verspätete Männertagsgruppen oder Junggesellenabschiede haben demnach keine Chance. Bis zum Boot muss Maske getragen werden, im Boot selbst dann nicht mehr. "Ansteckungen sollten da eigentlich kaum möglich sein", glaubt der Rothenburger.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Bootstouren ja, Zeltplatz noch nicht geöffnet

Interessenten können aus allen angebotenen Strecken zwischen Deschka und Bad Muskau wählen. "Am beliebtesten sind die Fahrten zwischen Deschka und Rothenburg sowie Rothenburg und Lodenau", weiß Kittner. Auch wenn Zeltplatz und Pension am Neißehafen noch nicht geöffnet haben, hofft er doch auf große Resonanz. "In den vergangenen Tagen stand das Telefon nicht mehr still. Die Leute warten nur darauf, wieder ein Stück mehr Freiheit zu genießen."

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky