SZ + Niesky
Merken

"Maske tragen ist das Kleinste, was man tun kann"

Jeanette Kelichhaus aus Geheege hat ihre Mutter an Corona verloren. Dass Leute die Pandemie leugnen, dafür hat sie kein Verständnis.

Von Steffen Gerhardt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Jeanette Kelichhaus-Lißner aus Geheege hat ihre Mutter an Corona verloren. "Einfach nur Maske tragen ist schon das Kleinste, was man tun kann", sagt die 51-jährige Gastronomin.
Jeanette Kelichhaus-Lißner aus Geheege hat ihre Mutter an Corona verloren. "Einfach nur Maske tragen ist schon das Kleinste, was man tun kann", sagt die 51-jährige Gastronomin. © André Schulze

Dass Menschen die Maßnahmen zum Schutz gegen Corona ignorieren und gegen sie sogar auf der Straße demonstrieren, dafür hat Jeanette Kelichhaus-Lißner überhaupt kein Verständnis. Und das nicht erst, seitdem ihre Mutter an dem Covid-19-Virus verstorben ist. Die Frau aus Geheege hat aber auch gute Erfahrungen in dieser schweren Zeit gemacht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Niesky