SZ + Niesky
Merken

So planen Unternehmen im Kreis Görlitz ihren Ausweg aus der Gaspreiskrise

Firmen im Landkreis Görlitz stellen sich auf dauerhaft höhere Preise für Energie ein. Sie setzen auf Heizöl und Ökostrom. Aber auch Stilllegungen sind möglich.

Von Frank-Uwe Michel
 6 Min.
Teilen
Folgen
In der Wäscherei der Behindertenwerkstätten von St. Martin wurde der Ernstfall schon durchgespielt. 24 Stunden werden gebraucht, um alle Maschinen schadlos außer Betrieb zu nehmen.
In der Wäscherei der Behindertenwerkstätten von St. Martin wurde der Ernstfall schon durchgespielt. 24 Stunden werden gebraucht, um alle Maschinen schadlos außer Betrieb zu nehmen. © André Schulze

Die Preise für Gas gehen durch die Decke. In ganz Deutschland stöhnen Unternehmen, Handwerker wie Bäcker fürchten um ihre Existenz. Die Bundesregierung favorisiert einen Gaspreisdeckel, will aber erst die Ergebnisse einer Kommission bis Mitte Oktober abwarten. Die Unternehmen stellen sich auf dauerhaft höhere Energiepreise ein. Welche Auswegen sie sehen, schildern vier Firmen aus dem Kreis Görlitz in der SZ.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!