merken
PLUS Niesky

Weigersdorfer fahren im neuen Löschauto

Der bisherige W 50 ist ausgemustert. Am Sonnabend erhält das Fahrzeug seine feierliche Weihe.

JochenTzschau zeigt als Ortswehrleiter das neue TLF 4000 der Feuerwehr Weigersdorf.
Am Sonnabend erhält es seine feierliche Fahrzeugweihe.
JochenTzschau zeigt als Ortswehrleiter das neue TLF 4000 der Feuerwehr Weigersdorf. Am Sonnabend erhält es seine feierliche Fahrzeugweihe. © André Schulze

Am Sonnabend steht dem neuen Löschfahrzeug für die Feuerwehr in Weigersdorf etwas Besonderes bevor. Wie Ortswehrleiter Jochen Tzschau sagt, soll das Fahrzeug  ab 11 Uhr eine feierliche Weihe vom Pfarrer des Ortes, Benjamin Rehr, bekommen. Damit es sich im Einsatz bewährt und alle Kameraden gesund vom Einsatz wieder zurückbringt. Seit einer Woche ist die Ortswehr im offiziellen Besitz dieses Tanklöschfahrzeuges vom Typ MAN. 

Damit sind die Weigersdorfer die letzte Ortswehr in Hohendubrau, die ihr DDR-Einsatzfahrzeug gegen ein modernes Fabrikat eingetauscht haben. Nach einem "LO" aus dem Robur-Werk versah seit 1996 ein gebrauchter W-50-Tanker 24 Jahre lang seinen Dienst in Weigersdorf. Seinen letzten Einsatz hatte der W 50 am 28. August bei der Beseitigung von Unwetterschäden, sprich umgefallenen Bäumen. Nun steht der Oldtimer abgerüstet in einer Fahrzeughalle des Bauhofes der Gemeinde Hohendubrau. Denn der Platz in der Fahrzeughalle in Weigersdorf wird für das neue Fahrzeug gebraucht.   

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Im Einsatz gegen Waldbrände

Das neue Löschfahrzeug ist vordergründig für das Bekämpfen von Waldbränden ausgestattet. Ein Tank fasst 4.000 Liter Löschwasser, dem noch Schaum beigemischt werden kann. Gelöscht wird mit einem sogenannten Frontwerfer, der an der vorderen Stoßstange montiert ist. Das hat den Vorteil, dass aus der Schutz bietenden Fahrzeugkabine gelöscht werden kann. Damit muss kein Kamerad mehr auf dem Dach stehen, um von dort den Werfer zu bedienen. 

Das Weigersdorfer Fahrzeug ist Teil einer Sammelbestellung, in die sich die Gemeinde Hohendubrau mit Kottmar und Oderwitz teilt. Bereits seit 2017 bemühen sich Feuerwehr und Gemeinde um ein neues Einsatzfahrzeug für Weigersdorf. Ende 2018 konnte der Auftrag zum Fahrzeugbau ausgelöst werden. Dazu kam der Vorteil, dass wenn mehrere Kommunen eine Sammelbestellung aufgeben und baugleiche Autos ordern, sie zur Festförderung einen zusätzlichen Zuschuss vom Land Sachsen erhalten. Jedes dieser drei Fahrzeuge kostet rund 360.000 Euro. Die Gemeinde erhält eine Förderung von insgesamt 258.000 Euro, so dass unterm Strich durch sie noch 102.000 Euro aufzubringen sind. Für den Landkreis Görlitz ist das die erste Sammelbestellung von Löschfahrzeugen, die vergangene Woche an die Ortswehren Oderwitz, Walddorf und Weigersdorf übergeben werden konnte. 

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky