merken
PLUS Niesky

Kodersdorf legt Rekord-Haushalt auf

Ein Finanzvolumen wie für 2021/22 wurde in der Gemeinde bisher noch nie in die Bücher geschrieben. Kredite werden aber nicht aufgenommen.

Die Erweiterung der Kläranlage in Kodersdorf ist eine der größten Investitionen in den nächsten Jahren. Dafür legt die Gemeinde einen Rekord-Haushalt auf.
Die Erweiterung der Kläranlage in Kodersdorf ist eine der größten Investitionen in den nächsten Jahren. Dafür legt die Gemeinde einen Rekord-Haushalt auf. © André Schulze

Solche Zahlen hat es in Kodersdorf nicht gegeben. Bürgermeister René Schöne bringt es auf den Punkt: "In unserer Gemeinde wurde bisher noch kein Haushalt in dieser Größenordnung beschlossen."

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Und das, was Kämmerer Jens Liewald niedergeschrieben hat, kann sich tatsächlich sehen lassen: Im Ergebnishaushalt für 2021, den Einnahmen aus Steuern, Gebühren und Zuweisungen, wird nach Abzug eines Fehlbetrages aus Abschreibungen auf das Altvermögen ein Überschuss von 10,2 Millionen Euro ausgewiesen. Der Finanzhaushalt mit Positionen, die zu Einzahlungen oder Auszahlungen führen, enthält einen Überschuss von ebenfalls rund 10,2 Millionen Euro.

Laut Jens Liewald sind für die Haushaltserträge des laufenden Jahres zu 85 Prozent Steuereinnahmen verantwortlich. "Damit ist dieser Anteil am Gesamtvolumen so hoch wie noch nie", erklärt der Finanzexperte. Für das Folgejahr 2022 erwartet er jedoch in beiden Haushaltsfeldern Fehlbeträge. Im Ergebnishaushalt rechnet er mit etwa einer Million Euro. Im Finanzhaushalt wird ein Zahlungsmittelbedarf von ebenfalls rund einer Million Euro erwartet. Insgesamt werde der Doppelhaushalt aber mit einem positiven Ergebnis abschließen, so der Kämmerer des Verwaltungsverbandes Weißer Schöps/Neiße.

Obwohl Bürgermeister Schöne in den darauffolgenden drei bis vier Jahren einen "drastischen Einbruch" bei den Steuereinnahmen prognostiziert, sollen geplante Investitionsmaßnahmen durchgeführt werden. Dazu zählen unter anderem die Erweiterung des Klärwerkes, die Arbeiten am Wohnstandort Torgaer Straße und die Umwandlung des früheren Herrenhauses Schönfelder zum Ärztehaus.

Mehr zum Thema Niesky