SZ + Niesky
Merken

Mit dem Rollstuhl in das Gemeindeamt

Von dem barrierefreien Zugang profitieren auch der Friseur und die Schneiderei in Mücka.

Von Steffen Gerhardt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Gemeindeamt in Mücka hat nun eine Rampe für Barrierefreiheit. Damit sind auch der Friseur und die Schneiderei leichter zugänglich.
Das Gemeindeamt in Mücka hat nun eine Rampe für Barrierefreiheit. Damit sind auch der Friseur und die Schneiderei leichter zugänglich. © André Schulze

Der Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie kam schneller, als Mücka seinen barierrefreien Zugang in das Gemeindeamt fertig hatte. Denn dieser ist nicht nur für die Verwaltung gebaut worden, auch für die beiden Geschäfte im Erdgeschoss. Das ist die Filiale des Friseurs "Sibylle" und die Änderungsschneiderei von Beatrice Sachse. Beide Läden dürfen nun keine Kunden mehr empfangen und müssen geschlossen bleiben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Niesky