merken
Niesky

Nieskyer Raschkehaus verlängert Ausstellung

Die Museen der Stadt sind nach der Corona-Pause zu den regulären Zeiten wieder offen.

Der Grill ist aufgebaut. Aber was passiert mit der Verpackung? Thomas Richter vom Fotoclub Dresden hat das fotografiert.
Der Grill ist aufgebaut. Aber was passiert mit der Verpackung? Thomas Richter vom Fotoclub Dresden hat das fotografiert. © Thomas Richter

Bedingt durch die lange Schließzeit hatten bisher nur sehr wenige Besucher die Möglichkeit, die neue Ausstellung des Fotoclub-Dresden 74 im Obergeschoss des Johann-Raschke-Hauses zu sehen. "Deshalb haben wir die Ausstellung um einen Monat verlängert", sagt Museumsleiterin Eva-Maria Bergmann.

Hinzu kommt, dass nicht nur das Museum am Zinzendorfplatz, sondern auch das Konrad-Wachsmann-Haus in der Goethestraße zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder zu besichtigen sind.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Das bis 25. Juli ausgestellte Fotoprojekt der Dresdner Fotografen steht unter dem Titel „Nachhaltigkeit“. Ein Thema, das heute aktueller denn je ist. Gerade während der Zeit des Lockdowns haben sich viele Menschen vorgenommen, ressourcenschonender, umweltbewusster und achtsamer zu leben. So können die Motive der Dresdner Fotografen zum weiteren Nachdenken über nachhaltiges Handeln und Leben anregen. "Kunstvoll in Szene gesetzt wurden Verpackungsmüll, Einweggeschirr oder entsorgte Gebrauchsgegenstände in den Wäldern", beschreibt Frau Bergmann die Motive. „Jeden Tag was Neues“, lockt beispielsweise ironisch das Werbeplakat im Schaufenster eines Ladens mit Artikeln aus zweiter Hand.

Das Ausstellungsprojekt entstand vor zwei Jahren anlässlich des 45-jährigen Gründungsjubiläums des Fotoclub-Dresden 74. Dieser wurde 1974 als Leistungsklub aus verschiedenen Fotozirkeln von Mitarbeitern der Deutschen Reichsbahn gegründet. Nach der Wende musste der Klub schließlich seinen Weg auf eigenen Beinen ohne die Unterstützung eines Trägerunternehmens gehen. Als eingetragener Verein trat er 1991 dem Deutschen Verband für Fotografie (DVF) bei und hat heute 13 aktive Mitglieder. Sie führen regelmäßig Ausstellungen durch. So wie jetzt in Niesky.

Öffnungszeiten Johann-Raschke-Haus: Montag bis Freitag: 10-17 Uhr; Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Konrad-Wachsmann-Haus: Sonntag bis Donnerstag: 10-16 Uhr.

Mehr zum Thema Niesky