merken
PLUS Niesky

Neue Unterrichtsräume für Mückaer Schüler

Dafür wird in der Comeniusschule neu gebaut. Zudem gibt es für die Oberschüler weitere Erleichterungen.

Am Freitag soll die Bodenplatte für das neue Unterrichtsgebäude an der Comeniusschule in Mücka gegossen werden. Künftig findet darin der WTH-Unterrich statt.
Am Freitag soll die Bodenplatte für das neue Unterrichtsgebäude an der Comeniusschule in Mücka gegossen werden. Künftig findet darin der WTH-Unterrich statt. © André Schulze

Die Tage im alten Unterrichtsgebäude sind gezählt. Denn neben ihm entsteht ein neues Gebäude. Die Mädchen und Jungen der Comeniusschule Mücka können das Baugeschehen jeden Tag mitverfolgen.

Dieser Tage sind die Vorbereitungen für die Bodenplatte erfolgt. Die Eisenflechter haben die Armierung verlegt, am Freitag soll der Flüssigbeton kommen und damit die Bodenplatte gegossen werden. Auf ihr wird das Gebäude mit Flachdach errichtet - und in dem Haus sollen künftig die WTH-Fächer unterrichtet werden. Das sind Wirtschaft, Technik und Hauswirtschaft.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Altes Gebäude hat ausgedient

Diese Fächer sind bereits in den vergangenen Jahren Teil des Unterrichtsplanes gewesen. Nur sind dafür die Oberschüler immer in das alte Lehrgebäude gezogen. Schulleiter Torsten Weiß sagt: "Die Räume entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen und Normen. Somit standen wir vor der Entscheidung: grundhafte Sanierung oder Neubau." Zusammen mit der Gemeinde Mücka als Schulträger und Baufachleuten wurde das Für und Wider abgewogen. Schließlich zeigte sich ein Neubau als die wirtschaftlichere Variante, als das Gebäude aus den 1950er-Jahren vom Grund her aufzumöbeln.

Allein kann die Gemeinde den Neubau nicht stemmen, Fördermittel sind notwendig. "Beim ersten Mal hatten wir keinen Erfolg, aber der zweite Antrag bringt uns eine Förderung von 75 Prozent", erklärt Bürgermeister Uwe Blättner. Der Neubau ist auf 930.000 Euro kalkuliert. Mit ihm werden ebenerdig und damit barrierefrei zwei neue Unterrichtsräume geschaffen. Dazu ein Lehrerzimmer, ein Vorbereitungsraum und Toiletten. Zwei Klassen können dann in den WTH-Fächern unterrichtet werden. Dazu kommt noch das notwendige Inventar in die beiden Fachkabinette. Ebenso wird der Ofen zum Tonbrennen in dem neuen Haus seinen künftigen Standplatz haben.

Wächst der Bau wie geplant in die Höhe, kann das Haus mit dem neuen Schuljahr im September bezogen werden. Ist das erfolgt, soll das bisherige und für den WTH-Unterricht genutzte Gebäude abgerissen werden. Seine Fläche vergrößert den Schulhof für die derzeit 285 Oberschüler.

Weitere Klassen mit Tablets

Die Klasse 7b ist die erste von vier Klassen in der Comeniusschule Mücka gewesen, die komplett mit persönlichen Tablets ausgestattet wurde. Darauf sind unter anderem auch die Schulbücher als E-Book gespeichert. Spiele sind nicht drauf.
Die Klasse 7b ist die erste von vier Klassen in der Comeniusschule Mücka gewesen, die komplett mit persönlichen Tablets ausgestattet wurde. Darauf sind unter anderem auch die Schulbücher als E-Book gespeichert. Spiele sind nicht drauf. © André Schulze

Nicht nur im Äußeren der Comeniusschule sind Veränderungen sichtbar, auch im Inneren der Bildungseinrichtung. "Wir setzen die Digitalisierung in den Klassen fort", sagt Schulleiter Weiß. Die Rede ist von Tablets, die bereits bei den Siebtklässlern die Schulbücher ersetzen. Als erste Klasse wurde die 7b damit ausgerüstet. Inzwischen hat auch die Parallelklasse ihre Tablets bekommen und nächste Woche sollen die beiden 8. Klassen mit diesen kleinen Computern ausgerüstet werden, berichtet der Schulleiter. Er sagt weiter: "Unsere Schüler sind im wahrsten Sinn des Wortes erleichtert, nicht mehr acht Kilo Bücher in der Schultasche zu haben, sondern ein Tablet von rund einem Kilogramm."

Diese Anschaffung rechnet sich für die Schule. Denn die Verlags-Lizenz, um statt der Schulbücher das E-Book zu nutzen, kostet einen Euro pro Monat und Schüler. Für ein neues Schulbuch sind jetzt 22 Euro fällig, rechnet der Schulleiter vor. Hinzu kommt, dass die Schule die Tablets in hoher Stückzahl und damit preisgünstig von einem deutschen Anbieter beziehen kann, der auch den entsprechenden Service für diese Geräte anbietet. Gespeist werden die Endgeräte über den Schulserver. Damit können spezifische Inhalte zum Unterricht je nach Klassenstufe freigeschaltet werden. Eine Aufgabe, die sich der Schulleiter und Informatiker Weiß selbst auf die Fahne geschrieben hat. Dabei kann er auf die Hilfe und Unterstützung seiner ehemaligen Schüler bauen, die heute selbst in der IT-Branche beruflich tätig sind.

Mit dem nächsten Schuljahr sollen auch die Fünftklässler in Mücka mit diesen Tablets ausgerüstet werden. Das geht aber nicht ohne finanzielle Beteiligung der Eltern. Umso erfreuter ist man in der Schulleitung, dass dieses Vorhaben bisher alle Eltern unterstützen wollen, die ihre Kinder bereits angemeldet haben. Das Argument zieht also auch bei den Jüngsten, dass ein Tablet statt vieler Schulbücher den Rücken merklich entlastet.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky