SZ + Niesky
Merken

Niesky bekommt doch ein Konto für die Ukrainehilfe

Ursprünglich sollte mit dem Geld Gastgebern geholfen werden. Nun wird der Zweck weiter gefasst. Die Stadt hofft auf Unterstützung ihrer Bürger.

Von Frank-Uwe Michel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Für die Unterstützung der geflüchteten Ukrainer wird Geld gebraucht. Die Stadt Niesky hat deshalb ein eigenes Konto eingerichtet.
Für die Unterstützung der geflüchteten Ukrainer wird Geld gebraucht. Die Stadt Niesky hat deshalb ein eigenes Konto eingerichtet. © André Schulze

Was lange währt, wird gut. Ob dieser Spruch auch für das neue Spendenunterkonto der Stadt Niesky seine Bedeutung hat, muss sich erst noch erweisen. Nach Informationen von Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann wird nun doch dem Antrag der Stadträte entsprochen. Nach längerer Anlaufphase wurde mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien alles klargemacht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!