merken
Niesky

Reiten geht auch in Corona-Zeiten

Kodersdorf macht es vor. Am Wochenende findet dort ein Dressur- und Springturnier statt. Mit Abstand.

Die Zwillinge Enie und Charline Mühle (13) nehmen am Wochenende beim Reitturnier des Kodersdorfer PSV am Geyersberg teil. Beide treten mit der Stute Adania (7) in der Kategorie Dressur an.
Die Zwillinge Enie und Charline Mühle (13) nehmen am Wochenende beim Reitturnier des Kodersdorfer PSV am Geyersberg teil. Beide treten mit der Stute Adania (7) in der Kategorie Dressur an. © André Schulze

Am Geyersberg wird am Wochenende wieder um Urkunden und Pokale geritten. Der Pferdesportverein veranstaltet das Kodersdorfer Reit-und Springturnier, das traditionell Anfang September stattfindet.

 Turnierleiterin Kristin Kuhn sagt, dass trotz Corona-Einschränkungen Zuschauer am Sonnabend und am Sonntag am Geyersberg gern gesehen sind.

Anzeige
Gesund und glücklich trotz Krise
Gesund und glücklich trotz Krise

Wie kommen wir glücklich und gesund durch diese Zeit? Diese und weitere Fragen beantwortet Manuel Eckardt in einer digitalen Veranstaltung der VRB Niederschlesien eG.

"Wir haben ein Hygienekonzept erstellt, sorgen für ausreichend Abstand sowie Desinfektionsmittel und können bis zu 250 Gäste auf den Reitplatz lassen", nennt die Kodersdorferin die Eckpunkte des Konzeptes. Sie verspricht für beide Tage spannende Wettkämpfe mit Prüfungen bis zur Klasse M. Sie beginnen jeweils 8 Uhr und dauern bis 18 Uhr an. 

Reiter aus Sachsen und Brandenburg

Die Reiter freuen sich besonders, bei einem Turnier über den Parcours reiten zu dürfen. Darunter sind Enie und Charline Mühle. Beide sind 13 Jahre und am selben Tag geboren. Sie sind Mitglieder im PSV  und treten mit der siebenjährigen Stute Adania in der Kategorie Dressur an. Beide erhoffen sich, dass alle Übungen mit Adania ohne Patzer vorgeführt werden, um eine gute Platzierung zu erreichen. Denn die Konkurrenz kommt nicht nur aus den eigenen Reihen. Teilnehmer am Turnier sind auch Reitsportler vom Tannehof Neu Krauscha, dem Görlitzer Rosenhof sowie aus Niederoderwitz, zählt Kristin Kuhn auf. Dazu kommen noch einzelne Reiter aus Brandenburg und dem Dresdner Raum.     

Im Mittelpunkt der Wettkämpfe steht das Finale im Oberlausitzcup. An dem nehmen die Nachwuchsreiter bis 21 Jahre teil. In diesem Jahr mit der Besonderheit, dass dieser Cup in Kodersdorf ausgetragen wird. Sonst ist das Finale Bestandteil des Pfingstturniers in Horka. Das wurde in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie vom Reit- und Fahrverein Horka abgesagt. Dafür übernimmt der Horkaer Verein das Finale der Kreismeisterschaft, die sonst am Geyersberg stattfindet. Sie soll im Oktober in der Reithalle in Horka ausgetragen werden.  

Verein mit 100 Mitgliedern

Aufgeteilt sind die beiden Tage in die Dressurprüfungen am Sonnabend und die Springprüfungen am Sonntag in den einzelnen Leistungsklassen. Es ist inzwischen das 21. Reit- und Springturnier in Kodersdorf, das der Verein ausrichtet. Der Pferdesportverein gründete sich 1998 und zählt heute rund 100 Mitglieder. Die Mehrzahl sind Kinder- und Jugendliche. Ein Fünftel der Mitglieder reitet Turniere und ist somit auch dieses Wochenende für seinen Verein am Start.  

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Niesky