merken
PLUS Niesky

Rothenburger sammeln altes Spielzeug

Damit wollen sie vom MDR 1.000 Euro gewinnen. Bis Sonnabend muss alles fotografiert sein.

MDR-Moderatorin Ines Klein ist nicht nur in Seiffen auf Weihnachtstour, sondern diesen Sonnabendabend live in Rothenburg und im Sachsenspiegel. Zuvor müssen die Rothenburger eine Aufgabe erfolgreich lösen.
MDR-Moderatorin Ines Klein ist nicht nur in Seiffen auf Weihnachtstour, sondern diesen Sonnabendabend live in Rothenburg und im Sachsenspiegel. Zuvor müssen die Rothenburger eine Aufgabe erfolgreich lösen. © MDR/Frank Leichauer

Vier Mal ist Advent und vier Mal geht der MDR Sachsen in dieser Vorweihnachtszeit wieder auf Tour. In vier sächsischen Kleinstädten sind die Moderatorinnen Ines Klein und Elena Pelzer auf Weihnachtstour. Am Sonnabend zum vierten Advent ist Rothenburg dran. Zuvor müssen die Neißestädter aber eine Aufgabe erfüllen. Bis Sonnabend haben sie dazu Zeit.

Die Stadt Rothenburg steht bei der Tour des MDR stellvertretend für die Region Ostsachsen. Leider fällt coronabedingt der Weihnachtsmarkt in Rothenburg am vierten Advent aus und damit auch die immer parallel gestaltete Modellbahnausstellung. Modelleisenbahnen und überhaupt Spielzeug gehören aber zu Weihnachten wie Stollen, Glühwein oder der Weihnachtsbaum. Deswegen stellte Ines Klein im Sachsenspiegel vergangenen Sonnabend den Rothenburgern diese Stadtaufgabe: "Bringen Sie mindestens 50 Rothenburger dazu, auf Dachböden oder in Kammern nach Omas oder Opas Lieblingsspielzeug zu suchen." Es darf alles dabei sein - die Lok von der Modelleisenbahn, der Teddy, ein Puppenwagen oder das Schaukelpferd. Es geht vornehmlich um altes Spielzeug, aber es darf auch Lieblingsspielzeug von heute dabei sein. Beides sollte in einer kleinen Schaufensterausstellung am Markt präsentiert werden.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Wegen Corona nur digitale Spielzeug-Schau

Jetzt machen aber der verschärfte Lockdown und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen das Zusammentragen unmöglich. Deshalb möchte der MDR zusammen mit der Stadtverwaltung die Neißestädter aufrufen, ein Foto des Spielzeugs zu machen und dieses für eine digitale Foto-Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Gern mit ein paar erklärenden Zeilen dazu. "So bleibt die Spielidee erhalten und Rothenburg hat coronagerecht trotzdem die Chance, 1.000 Euro zu gewinnen. Diese können an einen Verein oder eine Einrichtung nach eigener Wahl vergeben werden", sagt Ines Klein.

Die Fotos sollten bis zum Nachmittag des Sonnabend im Rothenburger Rathaus per E-Mail an [email protected] eingegangen sein. Am Abend soll das Ergebnis im Sachsenspiegel des Senders live präsentiert werden.

Vor Rothenburg hießen die Stationen Klingenthal (Vogtland), Taucha (Leipziger Region) und Zwönitz (Erzgebirge). Alle drei Städte haben die an sie gestellte Aufgabe erfüllt und konnten jeweils 1.000 Euro für einen guten Zweck in Empfang nehmen. Die Klingenthaler mussten einen 20 Meter hohen Weihnachtsbaum aus Schlitten bauen. Die Tuchstadt Taucha sollte eine Seite ihres Aussichtsturmes mit Stoff verhüllen und die Zwönitzer haben Wunschzettel auf Büttenpapier an den Bürgermeister geschrieben.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky