merken
PLUS Görlitz

Große Ehre für hunderte Trainer

Zur Sportlergala am Freitagabend wurden zwei ausgezeichnet – stellvertretend für viele.

Die jungen Sportler des Akrobatik-Teams Niesky begeisterten das Publikum im Bürgerhaus mit ihren Darbietungen.
Die jungen Sportler des Akrobatik-Teams Niesky begeisterten das Publikum im Bürgerhaus mit ihren Darbietungen. © Foto: Rolf Ullmann

Festlich gekleidet und voller Erwartung strömten am Freitagabend Sportler, Sportfunktionäre, Kommunalpolitker und Sponsoren in den Saal des Nieskyer Bürgerhauses. Auf den ersten Blick, so schien es, startete im traditionsreichen Haus eine Sportlergala, wie man sie seit Mitte der 1990er Jahre kennt. Doch der Schein trog.

Maskenpflicht war angesagt, bis die ausschließlich geladenen Gäste sowie die nominierten Sportler und Sportfunktionäre ihre Tische erreicht hatten. Auch der Mindestabstand an den Plätzen sowie das Prozedere der Ehrungen entsprachen den Auflagen der Hygienebestimmungen zur Vermeidung von Ansteckungen mit Corona.

Stars im Strampler aus Görlitz
Stars im Strampler aus Görlitz

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Görlitz und Umgebung.

Trotz Einschränkungen ermöglicht

Landrat Bernd Lange begründete in seiner Begrüßungsrede, warum der Landkreis Görlitz gemeinsam mit dem Neißekreissportbund trotz der Einschränkungen und Erschwernisse diese Veranstaltung als eine Premiere aus der Taufe gehoben hat. Er sagte: „Wir haben lange überlegt, ob wir dieses Wagnis eingehen sollten. Letztendlich haben wir uns für die Durchführung entschieden, weil es wichtig ist, die zu ehren, die es durch ihre herausragenden sportlichen Leistungen und ihren persönlichen Einsatz verdient haben.“ Zum ersten Mal wurden daher neben einer Ehrung für das Lebenswerk auch zwei Engagementpreise vergeben.

Landrat Bernd Lange (links) ehrte den Görlitzer Günter Friedrich für sein Lebenswerk.
Landrat Bernd Lange (links) ehrte den Görlitzer Günter Friedrich für sein Lebenswerk. © Foto: Rolf Ullmann

Dass er in wenigen Wochen seinen 80. Geburtstag feiert, sah man dem Görlitzer Sportfunktionär und Ex-Stadtrat Günter Friedrich wahrlich nicht an. Rolf Weidle, langjähriger Weggefährte des für sein Lebenswerk Ausgezeichneten, hob in seiner Laudatio den unermüdlichen Einsatz für die Entwicklung der Sportstätten sowie des Europamarathons in der Neißestadt besonders hervor.

Großteil des Urlaubs geopfert

Stellvertretend für die vielen hundert Trainer, Übungsleiter sowie Funktionäre in den Vereinen erhielten Katja Becker und Steffen Pfister den erstmalig vergebenen Engagementpreis. Wenn jemand, wie Steffen Pfister, einen Großteil seines Urlaubs opfert, um mit Nachwuchssportlern zu trainieren, oder so wie Katja Becker das Werk des Ehepaares Hübner mit dem Akrobatik-Team erfolgreich fortsetzt, dann gebührt ihm die verdiente Ehrung.

Steffen Pfister, Trainer beim TSV Ebersbach, und Katja Becker (nicht im Bild) vom Akrobatik-Team Niesky erhielten den Engagementpreis.
Steffen Pfister, Trainer beim TSV Ebersbach, und Katja Becker (nicht im Bild) vom Akrobatik-Team Niesky erhielten den Engagementpreis. © Foto: Rolf Ullmann

Auch die Auszeichnung der besten Sportler erfolgte diesmal in einer anderen, ungewohnten Weise. Bevor Matthias Barth als Moderator des Abends den Umschlag zur Ehrung der Sieger und Platzierten öffnete, stellten mehrere Filme die Nominierten mit ihren herausragenden sportlichen Leistungen vor. Danach erfolgte ihre Auszeichnung jeweils einzeln auf der Bühne. Das gewohnte Gruppenfoto wurde deshalb in diesem Jahr nicht geschossen. In der Wertung der Frauen siegte die Beachvolleyballerin Lara Olbrich. Bei den Männern erklomm der erfolgreiche Reitsportler Philipp Schober erneut das höchste Treppchen. In der Wertung der Mannschaften ging der 1. Platz an die Lausitzer Füchse.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz