SZ + Update Niesky
Merken

Stadtwerke Niesky senken Preis für Trinkwasser

Ab neuem Jahr werden elf Cent weniger verlangt. Die Grundpreise bleiben stabil.

Von Steffen Gerhardt
 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Verwaltungssitz der Stadtwerke Niesky.
Der Verwaltungssitz der Stadtwerke Niesky. ©  Archiv/André Schulze

Die Stadtwerke Niesky verlangen ab dem neuen Jahr elf Cent weniger als Arbeitspreis für den Kubikmeter (1.000 Liter) Trinkwasser. Das ist das Resultat einer Neukalkulation der Trinkwasserversorgung in der Stadt und ihren Ortschaften für die Jahre 2022 bis 2024.

Statt bisher 1,62 Euro werden ab dem 1. Januar nur noch 1,51 Euro (einschließlich sieben Prozent Mehrwertsteuer) für den Kubikmeter Trinkwasser fällig. Den Grundpreis können die Stadtwerke für weitere drei Jahre stabil halten. Für Objekte mit Weiterverteilung beträgt er 144,06 Euro und für Gewerberäume sowie Wohnungen im Versorgungsgebiet 72,03 Euro mit Mehrwertsteuer.

Diese Grundpreise sind bereits seit dem 1. Januar 2019 gültig. Die Stadtwerke setzen weiterhin auf ein hohes Niveau der Trinkwasserversorgung im Stadtgebiet. Dazu zählt nicht nur die Wasserqualität, sondern auch die Versorgungsleitungen. Sie werden im Zuge des Straßenbaus Stück für Stück erneuert, um auch künftig eine stabile Wasserversorgung zu gewährleisten. Der Stadtrat hat der Neukalkulation und dem Entgelt für die Trinkwasserversorgung bis 2024 seine Zustimmung gegeben.