merken
PLUS Niesky

Teich startet wieder mit Busreisen

Am Montag öffnet das Reisebüro in Niesky wieder. Die ersten Bustouren führen zunächst nur zu deutschen Zielen.

Inhaberin Susanne Teich öffnet am Montag ihr Reisebüro in Niesky wieder.
Inhaberin Susanne Teich öffnet am Montag ihr Reisebüro in Niesky wieder. © André Schulze

Die Auslagen sind noch leer und Susanne Teich sitzt allein in ihrem Reisebüro in Niesky. Das ändert sich am kommenden Montag. "Wir freuen uns, wieder öffnen zu können. Sieben Monate ist eine lange Zeit gewesen", sagt die Inhaberin von Teich-Touristik.

Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Gerlinde Mitschke und Tochter Katja Schmidt freut sich Susanne Teich, ihre Kunden in der Görlitzer Straße wieder begrüßen zu können. Sieben Monaten blieb das Geschäft für die Kundschaft verschlossen. Die Corona-Bestimmungen erlaubten keinen Betrieb. Nicht nur im Reisebüro, sondern auch der Busse. Drei Reisebusse hat Teich-Touristik in Besitz, dazu noch einen Kleinbus.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Reiseziele in Deutschland

Auf den Tag genau vor einem Jahr hatten Susanne Teich und ihre Mitarbeiterin Gerlinde Mitschke die große Hoffnung, in ihrem Reisebüro in Niesky wieder durchstarten zu können. Aber die zweite Corona-Welle im November machte wieder alles dicht.
Auf den Tag genau vor einem Jahr hatten Susanne Teich und ihre Mitarbeiterin Gerlinde Mitschke die große Hoffnung, in ihrem Reisebüro in Niesky wieder durchstarten zu können. Aber die zweite Corona-Welle im November machte wieder alles dicht. © André Schulze

Ab Montag darf nicht nur das Büro wieder öffnen, sondern auch die Busse mit Fahrgästen unterwegs sein. Zunächst begrenzt sich das Angebot auf Deutschland. Das Ausland sei noch zu unsicher aufgrund unterschiedlicher Corona-Bestimmungen, sagt Susanne Teich. Aber Deutschland hat auch seine schönen Gegenden und "die Leute wollen wieder reisen und etwas erleben". Das wurde ihr immer wieder am Telefon versichert.

Dass ihr die Stammkunden über die reiselose Zeit die Treue gehalten haben, darüber sei sie glücklich, sagt die Geschäftsfrau. Denn in ihrem Reisebüro werden nur die eigenen Fahrten und Ausflüge angeboten, keine von anderen Anbietern. Damit ist klar, wenn die Busse nicht rollen dürfen, können auch keine Reisen verkauft werden. Um so bedauerlicher für das in Steinölsa ansässige Familienunternehmen, zu dem auch Teich-Trans gehört. Denn Teich-Touristik bestand im vergangenen Jahr 30 Jahre. 1990 gründete sich das Unternehmen und richtete sich mit einem kleinen Reisebüro in der Niesyker Molkerei ein. Mit dem Bau des Geschäftshauses Görlitzer Straße 10 wurde 1992 ein Ladenlokal zum eigenen Reisebüro.

30 Jahre, aber keine Feier

"Wir wollten unsere 30 Jahre mit unseren Kunden groß feiern, haben dazu einen Jubiläumskatalog mit vielen Reisemöglichkeiten herausgegeben, aber daraus wurde im vergangenen Jahr nichts", berichtet Susanne Teich. Corona vermieste Teichs also die Feierlaune. Eine Nachfeier wird es nicht geben, zumal die Corona-Pandemie noch nicht ausgestanden ist.

Deshalb wird im Kleinen erst mal wieder angefangen. Ab Montag ist das Reisebüro an fünf Tagen in der Woche wieder geöffnet und im Angebot sind Tages- und Mehrtagesfahrten sowie Kurzfahrten über die Oberlausitz hinaus. Ferne Ziele sind beispielsweise der Oberpfälzer Wald oder die Insel Rügen. Dazu wird es ein Faltblatt ab Montag geben, mit dem die Reisen vorgestellt werden. Einen großen Reisekatalog werden Teichs sicherlich erst im nächsten Jahr herausgeben.

Mehr zum Thema Niesky