Niesky
Merken

Verwaltungsverband Diehsa sucht neuen Chef

Dirk Beck tritt als langjähriger Vorsitzender zur Neuwahl nicht wieder an. Sechs Kandidaten stehen zur Auswahl.

Von Steffen Gerhardt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Dirk Beck ist das letzte Jahr Vorsitzender des Verwaltungsverbandes Diehsa. Ein fünftes Mal stellt er sich der Wahl zum Vorsitzenden nicht mehr.
Dirk Beck ist das letzte Jahr Vorsitzender des Verwaltungsverbandes Diehsa. Ein fünftes Mal stellt er sich der Wahl zum Vorsitzenden nicht mehr. ©  SZ-Archiv / André Schulze

Eine Neuwahl steht im Verwaltungsverband Diehsa an. Der Vorsitz soll neu besetzt werden. Dirk Beck, bisheriger Vorsitzender, stellt sich nicht mehr seiner Wiederwahl.

Sechs Bewerbungen liegen dem Verband vor, nachdem am Sonntag der Bewerbungsschluss für die Kandidaten gewesen ist. Nun obliegt es dem zeitweiligen Ausschuss, die Bewerbungen zu sichten, zu bewerten und ein entsprechendes Auswahlverfahren durchzuführen. Der Ausschuss setzt sich aus Vertreter aus allen Gemeinderäten und die jeweiligen Bürgermeister zusammen. Sie werden auch Vorstellungsgespräche mit den Bewerbern führen. Die nicht öffentliche Ausschusssitzung wird in den nächsten zwei Wochen stattfinden, erklärt Dirk Beck.

Die Verbandsversammlung wird am 6. März den oder die neue Vorsitzende/n in öffentlicher Sitzung wählen. Die Bewerber, die in die engere Auswahl kommen, werden sich in der Versammlung vorstellen. Anschließend erfolgt die geheime Wahl durch die Mitglieder. Der Amtsantritt erfolgt zum 5. Mai. An diesem Tag endet die reguläre Amtszeit von sieben Jahren des jetzigen Vorsitzenden.

Vier Amtsperioden ist Dirk Beck als Vorsitzender des Verwaltungsverbandes tätig. Im Mai 1991 ist mit elf Mitgliedsgemeinden die Verwaltungsgemeinschaft Diehsa gegründet worden. Hier hat Dirk Beck im Dezember 1991 als Leiter begonnen. 1995 haben ihn die Gemeindevertreter zum ersten Vorsitzenden des neu gegründeten Verwaltungsverbandes Diehsa gewählt. In den Jahren 2002 und 2009 hat er als einziger geeigneter Kandidat zur Wahl gestanden und auch 2016 wurde Dirk Beck in seinem Amt bestätigt. Dieses Jahr stellt er sich nicht mehr seiner Wiederwahl. Zu den Gründen hat sich Dirk Beck gegenüber der SZ nicht geäußert.

Der Verwaltungsverband Diehsa umfasst die vier Mitgliedsgemeinden Hohendubrau, Mücka, Quitzdorf am See und Waldhufen mit insgesamt rund 6.420 Einwohnern.