SZ + Niesky
Merken

Niesky: Warum der Straßenbau im Dichterviertel ruht

Eigentlich sollte schon eine Baufirma auf der Goethe- und Herderstraße arbeiten. Aber es gibt ein Problem. Und einen neuen Zeitplan.

Von Steffen Gerhardt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Momentan ruht der Ausbau der Goethe- und Herderstraße. Die Stadt muss erst ihre Finanzen für dieses Jahr genehmigen lassen.
Momentan ruht der Ausbau der Goethe- und Herderstraße. Die Stadt muss erst ihre Finanzen für dieses Jahr genehmigen lassen. © André Schulze

Im grellen Sonnenlicht liegt sie dieser Tage da, die Goethestraße. Die Schlaglöcher vom Winter sind zwar verschwunden, aber das Verkehrsschild mit den beiden "Kamelhöckern" weist noch immer darauf hin, dass hier mit Fahrbahnunebenheiten zu rechnen ist. Für die Anwohner sollte es eigentlich ein anderes Bild sein, das sie vor ihren Grundstücken sehen: den Straßenbau.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Niesky