Merken

Nomos-Uhr tickt nicht richtig

Der Zeitmesser am ehemaligen Bahnhof Glashütte ist stehengeblieben. Die heimischen Uhrmacher können da aber nichts machen. Hilfe naht.

Teilen
Folgen
© Egbert Kamprath

Glashütte. Beim Thema Zeit sind die Glashütter sehr sensibel. Das spürt man derzeit beim Uhrenhersteller Nomos, wo sich viele Bürger der Kernstadt gemeldet haben, um auf einen – für Glashütter Verhältnisse sehr großen – Missstand hinzuweisen. Die Uhr am Firmengebäude, dem ehemaligen Bahnhofsgebäude, funktioniert nicht. Firmensprecherin Ute Fischer-Graf bestätigt das. Die Uhr ist defekt. Zwar arbeiten im Gebäude sehr viele Uhrmacher, doch keiner von ihnen kennt sich mit sogenannten Großuhren aus. Deshalb hat Nomos einen Spezialisten für Turm- und Großuhren beauftragt. Um die Uhr in Gang zu bekommen, musste er aber erst einmal einige Spezialteile organisieren, deren Beschaffung mehrere Wochen in Anspruch nimmt. Deshalb verzögert sich die Reparatur. Wenn die Teile eingetroffen sind, wird der Uhrmacher voraussichtlich zwei Tage benötigen, um die Bahnhofsuhr instand zu setzen. „Mitte Juni soll die Uhr wieder laufen und dank dann modernisierter Steuerung die Zeit erneut verlässlich anzeigen.“

Die Bahnhofsuhr ist eine mechanische Großuhr mit elektrisch aufziehbaren Gewichten. Sie ist über 75 Jahre alt. (SZ/mb)

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.