Merken

Notiert

Streumunition im Libanon entgegen klarem Befehl Jerusalem. Die israelische Armee hat während des Libanon-Krieges entgegen einem Befehl des Generalstabs umstrittene Streumunition auf bewohntes Gebiet abgefeuert.

Teilen
Folgen

Streumunition im Libanon entgegen klarem Befehl

Jerusalem. Die israelische Armee hat während des Libanon-Krieges entgegen einem Befehl des Generalstabs umstrittene Streumunition auf bewohntes Gebiet abgefeuert. Generalstabschef Dan Haluz ordnete eine umfassende Untersuchung an und erklärte, seine Befehle über den Einsatz von Streubomben seien eindeutig gewesen. Er hatte die Armee angewiesen, Streumunition nur mit extremer Vorsicht und nicht in bewohnten Gebieten einzusetzen. (dpa)

EU stellt der Türkei ein Ultimatum im Zypern-Streit

Brüssel. Die EU hat der Türkei im Zypern-Streit ein Ultimatum gestellt. Ankara müsse innerhalb der kommenden Woche Häfen und Flughäfen auch für Schiffe und Flugzeuge aus Zypern öffnen, wenn die Beitrittsverhandlungen wie bisher fortgesetzt werden sollen. Ankara bekräftigte aber, man werde nicht von der „klaren“ Linie in der Zypern-Politik abgehen. (dpa)

Magazin: Keine Beweise für Atombombenbau im Iran

Washington. Dem US-Geheimdienst CIA liegen bislang keine stichhaltigen Beweise für die Entwicklung von Atomwaffen im Iran vor. Eine streng geheime Analyse der CIA widerspreche Annahmen der Regierung in Washington über den Stand eines Atombombenprogramms, schreibt der US-Star-Journalist Seymour Hersh in einem Artikel für das Magazin „The New Yorker“. Ein ranghoher Geheimdienstmitarbeiter habe erklärt, dass das Weiße Haus den Erkenntnissen ablehnend gegenüberstehe. (dpa)